Startseite

Bunias orientalis
L.
  synonym: Laelia orientalis Rchb.
Orientalische Zackenschote, Brassicaceae - Kreuzblütler
Frühsommerblüher, V–VIII, 25–120 cm hoch, sommergrün, zwei-, mehrjährig

Die Orientalische Zackenschote tritt in Mitteleuropa verbreitet bis selten auf: Das Verbreitungsgebiet ist eurasisch, im östlichen Nordamerika ist die Art eingebürgert. Seit dem 18. Jahrhundert ist die Art in Mitteleuropa eingebürgert und in weiterer Ausbreitung begriffen. Bevorzugt werden Ruderalstandorte, Ackerfluren und Böschungen besiedelt, gerne auf Kalk.

Es sind aufrecht wachsende Pflanzen, die in oberen Bereichen stark verzweigen. Oberer Stängel und Blütenstand sind drüsig-warzig. Die Grundblätter sind länglich, buchtig fiederteilig mit großem, 3-eckigem oder spießförmigem Endabschnitt, selten ungeteilt. Die Stängelblätter sind kleiner und meist ungeteilt. Die Blütenstände sind reichblütig. Die Kronblätter sind gelb, 5–8 mm lang. Später bilden sich 4-kantige, 5–10 mm lange, schief eiförmige, ungeflügelte Schötchen mt unregelmäßigen Höckern.


Abb. 1 Blühende Pflanze der Bunias orientalis am Ufer der Nahe in Bad Münster am Stein, 08.06.2021, 115 m, 49° 48' 25 N, 07° 50' 40 O Abb. 2 Blüten von Bunias orientalis am Ufer der Nahe in Bad Münster am Stein, 08.06.2021, 115 m, 49° 48' 25 N, 07° 50' 40 O

Abb. 3 Schief eiförmiges Schötchen von Bunias orientalis am Ufer der Nahe in Bad Münster am Stein, 08.06.2021, 115 m, 49° 48' 25 N, 07° 50' 40 O Abb. 4 Massenbestand der Bunias orientalis am Ufer der Nahe in Bad Münster am Stein, 08.06.2021, 115 m, 49° 48' 25 N, 07° 50' 40 O


Der Gattungsname Bunias L. stammt möglicherweise von gr. "bounias" (= Hügel), nach dem Standort der Pflanzen, oder der indogermanischen Wurzel "bu-" (= aufblasen), nach der Form der Rübenwurzel, ab. Das Epitheton orientalis geht zurück auf lat. "orientalis" (= östlich), nach der Herkunft der Art.

Die Orientalische Zackenschote ist sicherlich eine eindrucksvolle Staude mit frühsommerlicher Blüte. Die Invasionstendenz ist allerdings zu beachten.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Haeupler, H. & Muer, T. 2007: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. – Ulmer-Verlag, Stuttgart, 789 S.
Jäger, E. J. 2011: Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband. – Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 930 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2021: Bunias orientalis. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/bunias-orientalis.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de