Startseite

Carex grayi L.
Gelb-Segge, Cyperaceae - Sauergräser, Riedgrasgewächse
Frühlingblüher, V–VII, 20–50 cm hoch, immergrün, mehrjährig

Die Gelb-Segge tritt in Mitteleuropa selten bis verbreitet auf, mit Schwerpunkt im Bergland und dem nordöstlichen Tiefland. Das Verbreitungsgebiet ist europäisch, in Australien und Nordamerika ist die Art eingebürgert. Die Pflanzen siedeln in feuchten bis nassen Wiesen, Mooren, entlang von Wegen und Gewässern. Es sind immergrüne Pflanzen, die horstig wachsen. Die Laubblätter sind 3–5 mm breit und gelbgrün. Die Hüllblätter sind laubblattartig und das unterste bis über 10 cm lang. Die Blütenstände sind 3–10 cm lang, mit 1 sitzenden oder gestielten, endständigen männlichen und 2–4 seitlichen weiblichen Blütenähren. Alle Blütenährchen sind mehr oder weniger dicht beieinander stehend. Die männlichen Ähren sind 1–2 cm lang und 2–3 mm breit, die weiblichen 8–15 mm lang und etwa 10 mm breit. Wie für die Gattung Carex L. typisch, sind die weiblichen Blüten schlauchartig von einem Vorblatt umschlossen (Schlauch), welches in einer schmalen Spitze (Schnabel) endet, und aus dem nur die Narbenäste herausschauen. Bei der Gelb-Segge ist der Schlauch 4–6 mm lang und verschmälert sich allmählich in den 2–3 mm langen, abwärts gekrümmten, 2-zähnigen Schnabel, aus dem die 3 Narben herausschauen. Später bilden sich verkehrt eiförmige, 1,5 mm lange und 1 mm breite Nüsschen.

Carex flava ist eine formenreiche Segge, bei der das Portefeuille inzwischen auf über 70 infraspezifische Taxa und Umgruppierungen angeschwollen ist. Dem wird hier natürlich Respekt gezollt aber keinesfalls hinterher gelaufen.


Abb. 1 Habitus von Carex flava, hier am Beispiel einer verwilderten C. grayi J. Carey. Waldrand an der Olper Höhe, Remscheid, 11.05.2019, 301 m, 51° 13' 02 N, 07° 15' 09 O


Der Gattungsname Carex leitet sich von der indogermanischen Wurzel "sker" (= schneiden) ab, nach den schneidenden Laubblättern der Gattung. Das Epitheton flava stammt von lat. "acutus" (= spitz, scharf) und lat. "flavus" (= gelb), nach den gelblich grünen Laubblättern.

Carex flava ist ein einheimisches Sauergras, welches für feuchte Stellen im Garten geeignet ist. Besonders die frühen Blütenstände imponieren und im Sommer die dekorativen Fruchtstände. Ideal ist ein leicht feuchter, auch nasser Standort, gerne an Gewässerrändern oder in sumpfigen Bereichen des Gartens.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Haeupler, H. & Muer, T. 2007: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. – Ulmer-Verlag, Stuttgart, 789 S.
Jäger, E. J. 2011: Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband. – Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 930 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2020: Carex flava. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/carex-flava.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de