Startseite

Carex pilosa Scop.
   synonym: Carex campylorhina V. I. Krecz.
                  Loxotrema pilosa (Scop.) Raf.
Wimper-Segge, Cyperaceae - Sauergräser, Riedgrasgewächse
Frühlingblüher, IV–VI, 30–60 cm hoch, immergrün, mehrjährig

Die Wimper-Segge tritt in Mitteleuropa selten bis zertreut auf, mit Schwerpunkt im südlichen und mittleren Bayern, im Norden fehlt sie ganz; in Österreich ist sie im Westen selten, im Osten verbreitet anzutreffen. Das Verbreitungsgebiet ist europäisch bis ostasiatisch. Bevorzugt siedeln die Pflanzen in frischen Laubmischwäldern auf basenreichen Böden. Es sind immergrüne Sauergräser mit unterirdischen Ausläufern und Rhizomsprossen. Die Stängel sind 3-kantig. Die Laubblätter sind etwa 1 cm breit, dunkelgrün, doppelt gefaltet, weich und am Rand und auf den Nerven bewimpert. Am Rhizom entspringen zahlreiche spreitenlose, purpur-rote Blattscheiden. Die Blütenstände weisen am Stängel Niederblätter auf, die viel kürzer als die Blätter der blütenlosen Stängel sind. Es findet sich je Stängel 1 langgestielter männlicher und 1–4 weit von einander entfernt stehende weibliche Ährchen. Die Einzelblüten haben 3 lange, weiße Narben. Wie für Carex L. typisch, besitzen die Früchte eine schlauchartige Hülle (Utriculus = Schlauch), die ein verwachsenes Vorblatt darstellt. Bei C. pilosa ist der Schlauch kahl und kurz 2-zähnig.


Abb. 1 Bestand der Carex pilosa in einem basenreichen Laubmischwald am Nordhang des Teichbergs bei Wolfsthal, Niederösterrreich, 03.04.2017, 193 m, 48° 07' 46 N, 16° 59' 46 O Abb. 2 Weiblicher Blütenstand der Carex pilosa mit den weißen, fädigen Narben, Laubmischwald am Nordhang des Teichbergs bei Wolfsthal, Niederösterrreich, 03.04.2017, 193 m, 48° 07' 46 N, 16° 59' 46 O

Abb. 3 Männlicher Blütenstand von Carex pilosa. Laubmischwald am Nordhang des Teichbergs bei Wolfsthal, Niederösterrreich, 03.04.2017, 193 m, 48° 07' 46 N, 16° 59' 46 O Abb. 4 Die Blütenstände von Carex pilosa stehen weit voneinander entfernt. Laubmischwald am Nordhang des Teichbergs bei Wolfsthal, Niederösterrreich, 03.04.2017, 193 m, 48° 07' 46 N, 16° 59' 46 O


Der Gattungsname Carex L. leitet sich aus der indogermanischen Wurzel "sker" (= schneiden) ab, nach den schneidenden Laubblättern der Gattung. Das Epitheton pilosa stammt von lat. "pilosus" (= behaart) und bezieht sich auf die bewimperten Laubblätter.

Carex pilosa ist ein einheimisches Sauergras, welches für halbschattige Strauchrabatte mit frischer, mullreichen Böden geeignet ist. Im zeitigen Frühjahr präsentiert sich die Art mit hübschen Blütenähren und im Winter mit immergrünem "Rasen".

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Haeupler, H. & Muer, T. 2007: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. – Ulmer-Verlag, Stuttgart, 789 S.
Jäger, E. J. 2011: Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband. – Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 930 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2017: Carex pilosa. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/carex-pilosa.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de