Startseite

Carex pseudocyperus L.
Scheinzypergras, Cyperaceae - Sauergräser, Riedgrasgewächse
Sommerblüher, VI–VII, 40–100 cm hoch, immergrün, mehrjährig

Das Scheinzypergras tritt im nördlichen Flachland und den Stromtälern Mitteleuropas verbreitet bis gemein auf, zerstreut bis selten in den Mittelgebirgen im Süden und der Mitte. Das Verbreitungsgebiet liegt europäisch-westasiatisch und im Osten Nordamerikas. Die Pflanzen besiedeln wechselfeuchte oder nasse Staudenfluren, sowie Ufer- und Verlandungszonen von Gewässern. Es sind immergrüne Pflanzen, die keine Ausläufer bilden, sondern lockere Horste. Die Laubblätter sind auffallend gelblich grün, doppelt gefaltet und 5–15 mm breit. Basale Blattscheiden sind hellbrau bis purpurrot und zeigen eine deutlich gitterartige Nervatur. Die Blütenstände stehen auf Höhe der Laubblätter, zu 3–6 an langen dünnen Stielen, sind überhängend und haben sehr lange Hüllblätter, das unterste kann bis 50 cm Länge erreichen. Die Länge der Blütenstände beträgt 5–12 cm. Meist finden sich 1–2 männliche Blütenstände im oberen Teil der Sprossachse.


Abb. 1 Fruchtstände einer Carex pseudocyperus und im oberen Bereich abgeblühter männlicher Blütenstand, im Renaturierungsgebiet der Nette bei Grefrath-Vinkrath, 20.08.2916, 34 m, 51° 22' 11 N, 06° 19' 38 O Abb. 2 Pflanze der Carex pseudocyperus im Renaturierungsgebiet der Nette bei Grefrath-Vinkrath, 20.08.2916, 34 m, 51° 22' 11 N, 06° 19' 38 O

Der Gattungsname Carex L. leitet sich aus der indogermanischen Wurzel "sker" (= schneiden) ab, nach den schneidenden Laubblättern der Gattung. Das Epitheton pseudocyperus stammt von gr. "pseudo-" (= falsch, Schein-) und gr. "kypeiros" (= Zypergras), nach der habituellen Ähnlichkeit des Carex pseudocyperus mit dem Hohen Zypergras, Cyperus longus L.

Carex pseudocyperus ist ein einheimisches Sauergras, welches wegen der dekorativen Architektur gut für feuchte Stellen im Garten geeignet ist. Ideal ist ein schattiger bis halbschattiger, leicht feuchter, auch nasser Standort, gerne an Gewässerrändern oder im Unterwuchs von Bäumen.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Haeupler, H. & Muer, T. 2007: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. – Ulmer-Verlag, Stuttgart, 789 S.
Jäger, E. J. 2011: Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband. – Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 930 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2017: Carex pseudocyperus. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/carex-pseudocyperus.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de