Startseite 

Cercis chinensis Bunge
  synonym: Cercis gigantea W. C. Cheng & Keng f.
                 Cercis pauciflora H. L. Li
Chinesischer Judasbaum, Fabaceae - Hülsenfruchtgewächse
Frühlingblüher, III–IV, 2–8 m hoch, sommergrün, mehrjährig

Der Chinesische Judasbaum stammt aus China, wo die Pflanzen in Wäldern, zumeist auf Kalk wachsen. Es sind Sträucher oder kleine Bäume, kann an idealen Standorten Höhen bis 8 m erreichen. Die Borke ist grau-weiß. Die Blätter sind rundlich bis 3-eckig-rundlich, 5–10 cm lang, papierartig, gewöhnlich kahl, seltener flaumhaarig, grün, mit purpurfarbenem Blattstiel. Die Blüten sind rot, rosafarben oder weiß, 1–1,3 cm lang und stehen in Büscheln zu 2–10, oft direkt am Stamm (Kauliflorie) oder älteren Ästen. Die Hülsenfrüchte sind bis grünlich bis rot-kupferfarben, bis 8 cm lang und enthalten 2–6 schwarz braune, breit länglich ovale, bis 6 mm lange Samen.


Abb. 1 Zahlreiche, rot-kupferfarbene Hülsefrüchte an einem Cercis chinensis in einem Privatgarten Tecklenburg, 31.08.2019 Abb. 2 Fruchtender Strauch einer Cercis chinensis in einem Privatgarten Tecklenburg, 31.08.2019


Der Gattungsname Cercis L. stammt von gr. "kerkis" (= Weberschiffchen) und dürfte auf die Ähnlichkeit der Schotenfrüchte oder der Blütenkronen mit einem Weberschiffchen zurück zu führen sein. Das Epitheton chinensis verweist auf den Naturstandort.

Cercis chinensis sind ausgesprochen dekorative Sträucher oder Bäume, die sich auch für etwas kleinere Gärten eignen. Die hübsche, leuchtende Blüte, die Stammblütigkeit, die großen Laubblätter, besonders der Sorte 'Gigantea' und später die attraktiven Schoten sind Grund genug, einen Chinesischen Judasbaum zu pflanzen. Ideal ist ein lockerer, kalkhaltiger Boden, am besten vollsonnig und frei stehend.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2019: Cercis chinensis. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/cercis-chinensis.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de