Startseite

Cupressus abramsiana C. B. Wolf
  synonym: Callitropsis abramsiana (C. B. Wolf) D. P. Little
                 Cupressus goveniana Gordon
                 Hesperocyparis abramsiana var. butanoensis (Silba) Bartel & R. P. Adams
                 Hesperocyparis goveniana var. abramsiana (C. B. Wolf) de Laub.
Santa Cruz-Zypresse, Cupressaceae - Zypressengewächse
Frühlingblüher, I–V, 02–50 m hoch, immergrün, mehrjährig

Die Santa Cruz-Zypresse stammt aus dem westlichen Nordamerika (Kalifornien), wo die Pflanzen küstennah in Kiefern-Wälder (Pinus attenuata Lemmon) und strauchigen Hartlaubgesellschaften in Höhen von 60–750 m über NN wachsen. Die Population ist auf fünf kleine Areale beschränkt und inzwischen durch Urbanisierung auf wenige Individuen geschrumpft, die Art mithin kritisch gefährdet. Die Santa Cruz-Zypresse ist an das Feuerhabitat angepasst und benötigt Brände zur Reproduktion.

Meist sind es Bäume, in Feuerhabitaten größere Sträucher, mit säulen-, pyramidenförmiger oder kugeliger Wuchsform. Der Stamm ist aufrecht und von unten an verzweigt. Die Borke ist grau-braun, längsrissig und schilfert in dünnen Streifen ab. Die Blätter sind hell bis dunkel grün, schuppenförmig, bis 15 mm lang und verbleiben sehr lange an den Zweigen. Weibliche Zapfen sind kugelig bis breit elliptisch, 1,5–2,5 cm lang, braun, mit 8–10 holzigen Schuppen, von denen jeder an der Spitze einen früh abfallenden, etwa 2 mm langen Fortsatz (Umbo) beseitzt. Männliche Zapfen sind 3–4 mm lang, 1,5–2 mm breit und mehr oder weniger 4-eckig. Später bilden sich 3–5 mm lange, braun-schwarze Samen.

Manche Autoren akzeptieren das isolierte Vorkommen in den Butano-Bergen im San Mateo-County als die Unterart var. butanoensis Silba, die sich durch kürzere weibliche Zapfen auszeichnet.


Abb. 1 Junge Sprossachse eines Sämlings von Cupressus abramsiana var. butanoensis in einem Privatgarten, Diagnose zweifelhaft, 16.10.2021 Abb. 2 Junge Sprossachse eines Sämlings von Cupressus abramsiana var. butanoensis in einem Privatgarten, Diagnose zweifelhaft, 16.10.2021


Der Gattungsname Cupressus L. ist griechischen Ursprungs, gr. "kyparissos" (= Echte Zypresse), später zu lat. "cupressus". Wahrscheinlich spielt die Mythologie des Cyparissos aus Keos eine Rolle, der sich in eine Zypresse verwandeln lässt, nachdem er einen befreundeten Hirsch versehentlich erschießt. Das Epitheton abramsiana wurde zu Ehren des amerikanischen Botanikers LeRoy Abrams (1848–1956) etabliert.

Die Santa Cruz-Zypresse ist ein architektonisch auffälliger Baum mit dem Potential für Z 7 wie erste mittelfristige Versuche ergeben haben. Sie benötigt einen offenen, sonnigen Standort. Ihre Ansprüche sind ansonsten gering.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Schönfelder, I. & Schönfelder, P. 2002: Kosmos Atlas Mittelmeer. und Kanarenflora. – Kosmos-Verlag, Stuttgart, 303 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2021: Cupressus abramsiana. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/cupressus-abramsiana.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de