Startseite

Cyathea medullaris Sw.
Schwarzer Baumfarn, Schwarzer Becherfarn, Cyatheaceae - Cyatheengewächse
bis 20 hoch, immergrün, mehrjährig

Der Schwarze Baumfarn stammt aus dem südwestpazifischen Raum, von Neuseeland bis zu den Fiji und Pitcairn Insel. In Neuseeland gehört er zu den häufiger auftretenden Arten. Die Pflanzen wachsen an feuchteren Standorten in den Bergen und Ebenen, an Flussläufen, Kauri-Wäldern oder auf Grasland in Höhen bis etwa 600 m über NN. Die Pflanzen bilden aufrechte, nicht verzweigende Stämme (Caudices) bis 20 m Höhe. Diese sind dicht bedeckt von braunschwarzen Adventivwurzeln, Spreuschuppen, hexagonalen Blattbasen und deren Narben. Die Wedel stehen terminal, sind bis 5 m lang und 2 m breit, oberseits dunkelgrün, unterseits blassgrün, 3-fach gefiedert und haben einen bis 1 m langen, schwarzen Blattstiel. Unterseits tragen die Wedel Spreuschuppen mit randständigen Stacheln. Es gibt bis 40–100 cm lange, oval-lanzettliche Fiederpaare, die bis 15 cm lange, schmal ovale Fiederchen tragen. Die Fiederchensegmente sind bis 1 cm lang, schmal oval, annähernd sichelförmig, gezähnt bis gelappt und tragen bis 16 Sori je Segment. Die Wedelachse (Rachis) ist dicht haarig besetzt, mit zahlreichen braunen Spreuschuppen. Die Sori sind etwas über 1 mm groß und von einem dünnen Häutchen (Indusium) bedeckt, das unregelmäßig aufreißt oder abfällt.


Abb. 1 Pflanze der Cyathea medullaris mit schwarzem Caudex am "Yakas-Trail" im Waipoua-Forest, Neuseeland, Nordinsel, 11.01.2017, Photo A. Härle Abb. 2 Standort von Cyathea medullaris am "Yakas-Trail" im Waipoua-Forest, Neuseeland, Nordinsel, 11.01.2017, Photo A. Härle


Der Gattungsname Cyathea L. stammt von gr. "kyathos" (= Becher), nach der Forum der Indusien (Häutchen) auf den Sporangien (Sporengefäße). Das Art-Epitheton medullaris leitet sich ab von lat. "medularis" (= markhaltig), nach dem Caudex, der markhaltig ist.

Cyathea medullaris ist relativ einfach zu bestimmen. Der schwarze Caudex mit seinen sechseckigen Blattscheidennarben und die stacheligen Spreuschuppen auf der Wedelunterseite sind gute Merkmale hierfür.

Zwar verträgt der Schwarze Baumfarn leichte Fröste und ist tolerant auf sonnige und etwas trockenere Standorte, dennoch sollte er frostfrei gehalten werden, da schon bei geringen Minusgraden die Wedel erfrieren. Die Pflanzen können schattig bis sonnig stehen, am besten in humusreicher, gut drainierender Erde und sollten niemals komplett austrocknen.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2017: Cyathea medullaris. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/cyathea-medullaris.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de