Startseite

Disporum cantoniense (Lour.) Merr.
  synonym: Disporum chinense D. Don
                 Disporum pullum Salisb. ex Hook. f.
                 Fritillaria cantoniensis Lour.
                 Streptopus chinensis (Ker Gawl.) Sm.
                 Uvularia chinensis Ker Gawl.
Chinesische Feenglocke, Chinesischer Waldmandarin, Colchicaceae - Zeitlosengewächse
                                                                       auch: Liliaceae - Lilengewächse
Vollfrühlingblüher, V–VII, 50–150 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Die Chinesische Feenglocke stammt aus einem Gebiet von Indien bis China und Vietnam, wo die Pflanzen in der Krautschicht lichter Wälder oder in Strauchgesellschaften in Höhen von 700–3.000 m über NN wachsen. Es sind sommergrüne Pflanzen, die ein kurzes, kriechendes, dickes Rhizom bilden, jedoch keine Ausläufer. Die Stängel sind oben verzweigt, bis maximal 150 cm hoch. Die Laubblätter haben einen 2–4 mm langen Blattstiel, sind breit lanzettlich bis lanzettlich, bis 12 cm lang und bis 5 cm breit. Die Blütenstände sind terminal, 2–10-blütig, mit 1–4 cm langen Blütenstielen, weißlich-grünen bis rosafarbenen, bis 25 mm langen, glockenförmigen Perigonen. Später bilden sich blau-schwarze, fast kugelige, bis 1 cm große Beerenfrüchte mit 2–5 Samen.

Abb. 1 Blüte des Disporum cantoniense mit den rosafarbenen Staubbeuteln und grünweißem Perigon, Privatgarten, 29.09.2017 Abb. 2 Breit lanzettliches Laubblatt des Disporum cantoniense mit maronenfarbener Tönung. Privatgarten, 24.08.2017

Abb. 3 Die Blüten des Disporum cantoniense sidn hellgrün und glockenförmig. Privatgarten in Boskoop, Niederlande, 13.05.2017 Abb. 4 Etwa 1 m hoher Strauch eines Disporum cantoniense. Privatgarten in Rheinstetten, 31.05.2018

Abb. 5 Blütenstand der Sorte Disporum cantoniense 'Night Hero' mit maronenfarbener Tönung der Sprossachse. Privatgarten in Kalmthout, Belgien, 15.04.2018 Abb. 6 Noch unreife, grüne Früchte von Disporum cantoniense in einem Privatgarten in Rheinstetten, 31.05.2018


Der Gattungsname Disporum Salisb. stammt von gr. "di-" (= zwei-) und gr. "spora" (= Samen), nach den meist 2-samigen Früchten. Das Epitheton cantoniense leitet sich ab von der chinesischen Stadt Kanton, nach der Herkunft der Art.

Die Chinesische Feenglocke ist eine edle Schattenpflanze für den Exotengarten, die mit grünlich-weißen bis rosafarbenen Blüten aufwartet. Ideal ist ein mullreicher, feuchter, neutraler Boden in lichtem Schatten oder Halbschatten. Hübsch sind Gruppenpflanzungen in der Krautschicht oder Kombinationen mit Farnen oder Hostas. Die Pflanzen breiten sich nur wenig aus. Besonders im Frühjahr beim Austrieb ist auf Schnecken zu achten. Die Art ist bis Z 7b winterhart.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2018: Disporum cantoniense. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/disporum-cantoniense.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de