Startseite

Distylium racemosum Sieb. & Zucc.
Traubiger Zweigriffel, Hamameliaceae - Zaubernussgewächse
Frühsommerblüher, IV–VI, 20–300 cm hoch, wintergrün, mehrjährig

Immergrüner Busch oder kleiner Baum aus dem Fernen Osten: China, Korea und Japan (Ryukysu Inseln). Dort besiedelt er Wälder in Gebirgen von 1.000–1.300 m und erreicht in der Regel eine Wuchshöhe von bis zu 3 m, selten mehr. Junge Triebe sind mit hell bräunlichen Sternhaaren bedeckt, später wird die Borke glatt. Zweige und Äste neigen zu einem architektonisch auffälligen, überhängenden "Bogenwuchs". Die Blätter werden bis 7 cm lang und sind glänzend grün. Zwischen April und Juni erscheinen in den Achseln bis 2 cm große Blüten, interessanterweise ohne Blütenblätter aber mit kräftig roten Staubfäden. Jeweils zwei Griffel reichen weit über die Blüte hinaus. Deren Reste bleiben bei den später erscheinenden Früchten erhalten.


Abb. 1 Blüte eines Distylium racemosum × myricoides mit den langen zwei Griffeln, Privatgarten Abb. 2 Junge Triebe eines Distylium racemosum × myricoides mit braunen Sternhaaren, Privatgarten

Abb. 3 Borke von einem älteren Distylium racemosum in einem Privatgarten in den Niederlande, 07.03.2015 Abb. 4 Überhängende Wuchsform von Distylium racemosum × myricoides, Privatgarten

Abb. 5 Etwa 3-jährige Topfpflanze 20–40 cm des Distylium racemosum im 3-Liter-Topf Abb. 6 Laubblätter und Sprosse von Distylium racemosum in einem Privatgarten, 07.03.2015

Abb. 7 Glänzende Oberseite der Laublätter von Distylium racemosum, Privatgarten, 08.03.2015 Abb. 8 Laubblätter des Distylium racemosum in einem Privatgarten in den Niederlande, 07.03.2015

Abb. 9 Krone eines Strauches von Distylium racemosum in einem Privatgarten in den Niederlande, 07.03.2015 Abb. 10 Etwa 3 m hoher Strauch des Distylium racemosum in einem Privatgarten in den Niederlande, 02.03.2016

Abb. 11 Ausladend wachsender Strauch des Distylium racemosum im Botanischen Garten Düsseldorf, 25.05.2016 Abb. 12 Früchte des Distylium racemosum mit noch erhaltenen Griffelresten, Botanischer Garten Düsseldorf, 25.05.2016

Abb. 13 Achselständige Fruchtstände von Distylium racemosum im Botanischen Garten Düsseldorf, 25.05.2016 Abb. 14 Zweige und Äste des Distylium racemosum wachsen überhängend bis ausladend, Botanischer Garten Düsseldorf, 25.05.2016


Der Gattungsname Distylium Sieb. & Zucc.ist zusammengesetzt aus gr. "di" (= zwei) und "stylos" (= Griffel), was die beiden auffälligen, langen Griffel beschreibt. Das Artepitheton racemosum bezieht sich auf die traubige oder rispige (racemöse) Anordnung der Blüten.

Für den mitteleuropäischen Garten bietet sich mit Distylium racemosum und seinen zahlreichen Hybriden mit D. myricoides Hemsl. ein sehr robuster und gleichzeitig architektonisch wertvoller, immergrüner Busch an, der relativ anspruchslos ist. Ein sonniger bis halbschattiger Platz mit nicht zu nassem Boden um den pH-neutralen Bereich ist ideal. Da D. racemosum sehr langsam wächst, ist es auch problemlos im kleineren Garten anzubauen. Japanisches Design, Bambus, alpine Gärten oder andere exotische Arrangements sind hervorragende Gestaltungsbereiche des D. racemosum. Es gibt Klone die bis Z 7 ohne Schutz sicher sind.

Referenzen
Flora of China 2013: Distylium racemosum. – Vol. 9, 29, http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=2&taxon_id=200010545<.
am 05.05.2015.
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2016: Distylium racemosum. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/distylium-racemosum.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de