Startseite

Filago vulgaris Lam.
  synonym: Filago germanica (L.) Huds.
                 Filago rotundata Moench
                 Gifola germanica Dumort.
                 Gifola vulgaris (Lam.) Cass.
                 Gnaphalium germanicum L.
Deutsches Filzkraut, Asteraceae (= Compositae) - Korbblütler
Sommerblüher, VII–IX, 10–40 cm hoch, sommergrün, einjährig

Das Deutsche Filzkraut tritt in Mitteleuropa selten bis zerstreut auf, mit großen Lücken. Die Bestände sind rückläufig. Das Verbreitungsgebiet ist europäisch-westasiatisch, in Nordamerika ist es eingebürgert. Bevorzugt siedeln die Pflanzen auf sandigen und trockenen Ruderalstandorten und Brachen, meist auf kalkfreien Böden.

Es sind einjährige Blütenpflanzen. Die Stängel sind grauweiß, filzig, aufrecht, nicht oder oben wenig gabelästig verzweigt, die Stängel in Köpfchen endend. Die Laubblätter sind linealisch-lanzettlich, 1–3 mm breit, grau-weiß filzig und am Rand oft wellig. Die Blütenköpfchen werden nicht von Laubblättern überragt, bestehen aus 20–40 Einzelblüten und sind ebenfalls grauweiß-filzig. Die Hüllblätter haben eine gelb-grüne Grannenspitze und sind teilweise langhaarig, teilweise kahl.


Abb. 1 Gabelig verzweigende Filago vulgaris mit Fruchtköpfchen, Halbtrockenrasen im Niderwald bei Colmar, Elsass, Frankreich 20.08.2021, 204 m, 47° 59' 20 N, 07° 28' 05 O Abb. 2 Grau-weiß, filzige Pflanzen Filago vulgaris mit Blütenköpfchen, Halbtrockenrasen im Niderwald bei Colmar, Elsass, Frankreich 20.08.2021, 204 m, 47° 59' 20 N, 07° 28' 05 O


Der Gattungsname Filago Loefl. leitet sich ab von lat. "filum" (= Faden), nach der filzigen Behaarung. Das Epitheton vulgaris stammt von lat. "vulgaris" (= allgemein bekannt, gewöhnlich).

Das Zwerg-Filzkraut eignet sich für das Alpinum auf kalkfreiem Boden.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Haeupler, H. & Muer, T. 2007: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. – Ulmer-Verlag, Stuttgart, 789 S.
Jäger, E. J. 2011: Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband. – Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 930 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2021: Filago vulgaris. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/filago-vulgaris.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de