Startseite

Garrya elliptica Douglas ex Lindl.
Oregon-Becherkätzchen, Garryaceae - Becherkätzchengewächse
Spätwinter-Erstfrühlingblüher, I–IV, 300–400 cm hoch, immergrün, mehrjährig

Das Oregon-Becherkätzchen stammt aus den Küstenregionen der westlichen USA, Süd-Oregon und Kalifornien. Es sind Sträucher oder kleine Bäume bis 4 m Höhe mit grauen, flaumig behaarten jungen Zweigen und grau-brauner glatter Borke älterer Äste und Stämme. Junge Sprossachsen sind oft schwarz oder braunschwarz, später streifig schwarz-grau, glatt. Die länglich elliptischen, grau-grünen Laubblätter sind bis 8 cm lang, kahl und haben oft einen undulierenden Rand. Die im Winter oder Erstfrühling erscheinen Kätzchen sind bis 20 cm lang, weißlich-grau, mit grünlichen bis maronenfarbenen Blüten.


Abb. 1 Blütenkätzchen der Garrya elliptica, Privatgarten in den Niederlande, 07.03.2015 Abb. 2 Blütenkätzchen der Garrya elliptica, Privatgarten in den Niederlande, 07.03.20155

Abb. 3 Blütenkätzchen der Garrya elliptica, Privatgarten in den Niederlande, 07.03.2015 Abb. 4 Flaumhaare an den Neutrieben der Garrya elliptica, Privatgarten, 16.05.2015

Abb. 5 Elliptisches Laubblatt der Garrya elliptica mit leicht gewelltem Blattrand, Privatgarten, 16.05.2015 Abb. 6 Graubraune, glatte Borke von Garrya elliptica, Privatgarten, 16.05.2015

Abb. 7 Schwarz bis schwarzbraun gefärbte Neutriebe der Garrya elliptica, Privatgarten, 16.05.2015 Abb. 8 Junge, etwa 3-jährige Topfpflanze 30–40 cm der Garrya elliptica im 2L-Topf, 26.05.2015


Der Gattungsname Garrya Douglas wurde zu Ehren von Michel oder Nicholas Garry etabliert, der wohl ein Mentor des Autors für seine Forschungsreisen war (weitere Informationen?). Das Epitheton elliptica stammt von lat. "ellipticus" (= elliptisch) und beschreibt die Form der Laubblätter.

Das Oregon-Becherkätzchen ist ein frühblühender, immergrüner, prächtiger Strauch für den Exotengarten. Er ist in den wintermilden Regionen Mitteleuropas gut winterhart und eignet sich für exotische Gehölzpflanzungen und mediterrane Arrangements. Ein halbschattiger bis sonniger Standort ohne Staunässe ist empfehlenswert. Die immer wieder auf älteren Blättern erscheinenden schwarzen Flecken sind unbedenklich.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2016: Garrya elliptica. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/garrya-elliptica.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de