Startseite

Hedychium yunnanense Gagnep.
Yunnan-Ingwer, Zingiberaceae - Ingwergewächse
Hochsommerblüher, VIII–IX, 150–250 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Der Yunnan-Ingwer stammt aus China (Guangxi und Yunnan) und Vietnam, wo die Pflanzen in lichten Wäldern oder Gebüschsäumen der unteren und mittleren Höhenstufen wachsen. Es sind Rhizompflanzen die im Winter einziehen. Im Sommer bilden sich kräftige Pseudostämme, an denen 20–40 cm lange, länglich ovale, grüne und kahle Laubblätter erscheinen. Die Blüten stehen in 20 cm langen Ähren, jeweils einzeln pro lanzettlichem und bis 2,5 cm langem Hochblatt. Die Blütenkelche sind 1,7–2,8 cm lang und haben an der Spitze 3 Zähne und Wimperhärchen. Die Kronblätter sind zu einer schlanken, bis 5 cm langen Röhre verwachsen und haben lineale, bis 3 cm lange Lappen. Die seitlichen Staminoden (umgebildete Staubblätter ohne Vermehrungs-, hier aber Schaufunktion) sind linear bis länglich-oval, kürzer und breiter als die Kronlappen. Später bilden sich 3-kantige, kahle Kapselfrüchte bis 1,4 cm im Durchmesser, die zahlreiche Samen mit rotem Arillus (Samenmantel) enthalten. Siehe auch Gattung Hedychium J. Koenig.


Abb. 1 Blütenstand des Hedychium yunnanense, im Gegensatz zum ähnlichen H. spicatum Buch.-Ham. ex Sm. sind meist alle Blüten gleichzeitig geöffnet, Privatgarten, 19.08.2020 Abb. 2 Früchte von Hedychium yunnanense mit 1 Samen, dessen Arillus dunkelrot ist. Freilandpflanze im Botanischen Garten Bonn, 05.10.2016

Abb. 3 Laubblätter des Hedychium yunnanense, Freilandpflanze im Botanischen Garten Bonn, 05.10.2016 Abb. 4 Blüte von Hedychium yunnanense, im Gegensatz zum ähnlichen H. spicatum sind die weißen Staminoden deutlich schmaler, Privatgarten, 19.08.2020

Abb. 5 Blüte von Hedychium yunnanense mit den weißen Staminoden, Privatgarten, 19.08.2020


Der Gattungsname Hedychium J. Koenig stammt von gr. "hedys" (= süß, angenehm), nach dem Duft der Pflanzen. Das Epitheton yunnanense bezieht sich auf den Naturstandort in China, Yunnan.

Mit einem Anbau von Hedychium yunnanense im mitteleuropäischen Freiland gibt es bisher nur wenige Erfahrungen. Potentiell dürften die Pflanzen in Z 8b winterhart sein. Ideal dürfte ein lockerer, auch kalkhaltiger Boden sein, am besten sonnig bis halbschattig. Im Winter sollte der Boden mit Reisig abgedeckt werden. In sommerkühlen Regionen oder bei fehlender Sommerhitze fällt die Blüte aus.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2020: Hedychium yunnanense. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/hedychium-yunnanense.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de