Startseite

Indigofera szechuensis Craib
  synonym: Indigofera potaninii Craib
                 Indigofera szechuanensis nom. inv.
                 Indigofera vanioti H. Lév.
Szechuan-Indigostrauch, Fabaceae - Hülsenfruchtgewächse
Frühsommerblüher, V–VI, 80–250 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Der Szechuan-Indigostrauch stammt aus China, wo die Pflanzen in Strauchgesellschaften, entlang von Wegen und an Gewässerrändern auf 2.500–3.000 m über Meereshöhe wachsen. Es sind sommergrüne Sträucher mit aufrechten oder überhängenden Zweigen. Junge Zweige sind kantig und behaart, später kahl und schwarz-braun bis rot-braun. Die Laubblätter sind unpaarig gefiedert, 4–10 cm lang und 0,5–2,5 cm lang gestielt. Blattstiel und Rachis sind abgeflacht und behaart. Die Fiederblätter sind gegenständig, elliptisch bis eiförmig, 5–30 mm lang, 4–10 mm breit und beidseits behaart. Die Blütenstände stehen aufrecht, sind traubig, 10–19 cm lang, mit 0,8–5 cm langem und behaartem Blütenstandsstiel. Die Einzelblüten sind karmesinrot und behaart. Später bilden sich behaarte, 3,5–4 cm lange Hülsenfrüchte mit jeweils 8–9 Samen.


Abb. 1 Aufrecht stehender Blütenstand von Indigofera szechuensis mit karmesinroten Einzelblüten, Privatgarten, 15.09.2020 Abb. 2 Die unpaarig gefiederten Laubblätter der Indigofera szechuensis mit den elliptischen Fiederblättchen, Privatgarten, 15.04.2020


Der Gattungsname Indigofera L. leitet sich ab von gr. "Indikos" (= Indus, Indien), später zu "Indigo" für den Farbstoff den manche Arten der Gattung enthalten, und lat. "-fera" (= -tragend), zu "indigotragend", nach den farbstoffhaltigen Pflanzenteilen. Das Epitheton szechuensis verweist auf den Naturstandort in Szechuan, China.

Der Szechuan-Indigostrauch ist sicher bis Z 8 winterhart, eventuell auch mehr. Junge Pflanzen mit noch dünnen Zweigen sollten in den ersten 1–2 Jahren vor tiefen Frösten geschützt werden, da die volle Winterhärte sich erst bei kräftigeren Sträuchern entwickelt. Der Boden sollte durchlässig sein, aber nicht zu trocken. Der pH darf von leicht sauer bis leicht alkalisch schwanken. Ein sonniger Standort ist ideal.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2020: Indigofera szechuensis. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/indigofera-szechuensis.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de