Startseite

Iris variegata L.
Bunte Schwertlilie, Iridaceae - Irisgewächse (Schwertliliengewächse)
Vollfrühling-, Frühsommerblüher, V–VI, 10–20 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Die Bunte Schwertlilie tritt in Mitteleuropa selten auf mit großen Lücken. Das Verbreitungsgebiet ist europäisch, wobei die Vorkommen in Österreich indigen sind, die deutschen möglicherweise eingebürgert. Bevorzugt besiedeln die Pflanzen lichte Wälder, Säume, Weinberge und pannonische Rasen. Die Pflanzen haben grüngraue, schwertartige, 7–30 mm breite, 2-zeilig reitend Laublätter und locker verzweigte, runde, aufrechte Stängel. Die Blüten tragen gelblich weiße Perigonblätter (Perigon deshalb weil sich Kelch- und Kronblättern nicht unterscheiden lassen), wobei die äußeren gelblich-weiß und rotviolett geadert sind und die inneren goldgelb. Oberseits der Perigonblätter findet sich ein Längsstreifen dichter, gelber, "bartähnlicher" Haare -> Bartiris. Die Hochblätter sind zur Blütezeit nicht trocken und wirken aufgeblasen.


Abb. 1 Pflanze der Iris variegata. Unterhalb der Blüten finden sich die grünen, aufgeblasenen Hochblätter, Privatgarten, 09.06.2019 Abb. 2 Pflanzen der Iris variegata am Naturstandort, Hackelsberg bei Jois, Neusiedlersee, Burgenland, Österreich, 03.04.2017, 196 m, 47° 57' 05 N, 16° 46' 23 O

Abb. 3 Blüte der Iris variegata mit den dunkel panaschierten äußeren Perigonblättern, Privatgarten, 09.06.2019


Der Gattungsname Iris leitet sich von gr. "iris" (= Regenbogen) ab und deutet auf den Farbenreichtum der Blüten der Schwertlilien hin. Das Epitheton variegata verweist auf die bunt geaderten äußeren Perigonblätter.

Irides variegatae sind sehr dekorative Schwertlilien mit exotisch wirkenden, hellen Blüten. Die Pflanzen bevorzugen trockene, sonnige Standorte, gerne im Steingarten oder Yuccabeet. Ideal ist zudem ein kalkhaltiger Boden.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Haeupler, H. & Muer, T. 2007: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. – Ulmer-Verlag, Stuttgart, 789 S.
Jäger, E. J. 2011: Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband. – Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 930 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2019: Iris variegata. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/iris-variegata.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de