Startseite

Jasminum nudiflorum
Lindl.
Winterjasmin, Oleaceae - Ölbaumgewächse
Winterblüher, XI–III, 30–500 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Der Winterjasmin ist ein echter Winterblüher aus dem Himalaya, China, wo er in Gebüschen, an Hängen oder in Schluchten in Höhen von 800–4.500 m über NN wächst. Meist bildet er dichte Teppiche oder kissenartige Gebüsche; auf felsigem Terrain tritt er auch als hängende oder kriechende Pflanze auf. Die Sprosse können Längen von bis zu 5 m erreichen, sind vierkantig, leicht geflügelt und laubabwerfend. Die Blätter sind gegenständig, gestielt, einfach oder dreiteilig, bis 2,2 cm lang. Im Winter erscheinen die einzeln stehenden Blüten, meist achselständig, mit 5–6 gelben Kronblättern und grünem Kelch. Sie duften im Gegensatz zur Mehrheit der Jasmine nicht. Früchte bilden sich am Naturstandort zum Sommer hin. Es sind elliptische Beeren; bei uns werden sie jedoch nur sehr selten gebildet. Siehe auch Jasminum L.



Abb. 1 Blüten des Jasminum nudiflorum an einem blattlosen Spross mitten im Winter, 02.02.2014, Privatgarten Abb. 2 Blüten des Jasminum nudiflorum im Winter an den blattlosen Zweigen, 03.02.2014, Privatgarten

Abb. 3 Prächtig blühendes, winterliches Arrangement mit Jasminum nudiflorum an einer Wand im Palmengarten Frankfurt, 25.01.2015 Abb. 4 Ob Frost oder Schnee, als echter Winterblüher präsentiert Jasminum nudiflorum seine Blüten während der kalten Jahreszeit, Privatgarten, 11.02.2017

Abb. 5 Etwa 2-jährige, aufgebundene Containerpflanze 30–40 cm des Jasminum nudiflorum im 1,5L-Topf Abb. 6 Die 3-teiligen Blättter von Jasminum nudiflorum werden im Winter abgeworfen. 04.09.2014, Privatgarten



Der Gattungsname Jasminum L. wurde von Linné aus antiker Literatur übernommen, mit unklarem Benennungsmotiv, gr. "iasme" (= Jasmin). Das Epitheton nudiflorum stammt von lat. "nudus" (= nackt) und lat. "-florus" (= blütig) und und bezieht sich auf die frühe Blüte, bevor die Blätter erscheinen. Echte Nacktblütigkeit, also das Fehlen einer Blütenhülle, ist nicht gemeint.

Jasminum nudiflorum ist gut winterhart. In kalten Regionen sind geschützte Standorte ratsam. Zurückfrierende Pflanzen erholen sich meist wieder, insbesondere jene, die bewurzelte Absenker gebildet haben. Jasminum nudiflorum können Sie sowohl als Bodendecker als auch als Rankpflanze ziehen, je nach Geschmack.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2017: Jasminum nudiflorum. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/jasminum-nudiflorum.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de