Startseite

Jasminum
×stephanense Lemoine
Stephans Jasmin, Oleaceae - Ölbaumgewächse
Sommerblüher, V–VIII, 0,3–10 m hoch, (halbimmer-)sommergrün, mehrjährig

Stephans Jasmin ist ein laubabwerfender oder halbimmergrüner Strauch oder kletternde Pflanze aus Süd-China (Sichuan, Xizang und Yunnan), der Gehölze, Wälder oder Bachtäler auf Höhen von 2.300–3.100 m besiedelt. Die Zweige sind kantig, leicht behaart mit gegenständigen, gefiederten Blättern, die 3–9 Fiedern aufweisen und kurze Blattstiele bis 2 cm haben. Die Blattspreite hat einen ovalen Umriss und kann bis knapp 4 cm Länge erreichen. Die Blüten erscheinen achselständig oder terminal, stehen zu 1–5, haben rosa bis violette Kronblätter. Später bilden sich schwarze rundliche, bis 7 mm große Beerenfrüchte.

Wahrscheinlich handelt es sich bei den Naturbeständen um Hybriden von Jasminum officinale L. × J. beesianum G. Forrest & Diels. Siehe auch Jasminum L.


Abb. 1 Die Blüten des Jasminum ×stephanense sind rosa bis hellviolett und erscheinen im späten Frühling bis Sommer, Privatgarten Abb. 1  Hellviolette Blüte des Jasminum ×stephanense in einem Privatgartenn, Topfpflanze

Abb. 3 Etwa 2-jährige Containerpflanze 30–40 cm des Jasminum ×stephanense im 1,5L-Topf Abb. 4 Gefiedertes Blatt des Jasminum ×stephanense, Privatgarten, 04.09.2014



Der Gattungsname Jasminum wurde von Linné aus antiker Literatur übernommen, mit unklarem Benennungsmotiv, gr. "iasme" (= Jasmin). Das Epitheton officinalis kommt von lat. "officina" (= Werkstatt), im Sinne von Apotheke, beziehungsweise Offizin, und ergibt sich aus der arzneilichen, beziehungsweise aromatherapeutischen Nutzung der Pflanzen.

Jasminum ×stephanense ist eine Kletterpflanze für milde Regionen mit einer Frosthärte zwischen –12 bis –15 °C. Halbimmergrün, Blüte rosa, hellrot. Empfindlicher als die Eltern, von daher entweder Kübelhaltung oder Auspflanzen an geschützter Stelle mit bedarfsweisem Winterschutz.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2016: Jasminum ×stephanense. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/jasminum-stephanense.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de