Startseite

Kalmia latifolia L.
  synonym: Chamaedaphne latifolia (L.) Kuntze
Breitblättrige Lorbeerrose, Berg-Lorbeerrose, Breitblättrige Kalmie, Ericaceae - Heidekrautgewächse
Frühlingblüher, V–VII, 1–12 m hoch, immergrün, mehrjährig

Die Breitblättrige Lorbeerrose stammt aus dem östlichen Nordamerika, wo die Pflanzen in steinigen oder sandigen Wäldern, entlang von Bächen, besonders auf nährstoffarmen Böden in Höhen von 0–1.900 m über NN wachsen. An idealen Standorten bildet die Art eine dichte Strauchschicht aus. Die Pflanzen sind immergrüne Sträucher, seltener Bäume, aufrecht wachsend und meist vom Grunde an verzweigt. Die Zweige sind kahl und drüsig. Die Laubblätter sind wechselständig, elliptisch bis lanzettlich-elliptisch, ledrig, 4–12 cm lang, 1,5–5 cm breit, oberseits glänzend, dunkel grün, kahl und unterseits gelblichgrün, am Mittelnerven behaart. Die Blattstiele sind 1–3 cm lang, kahl oder behaart. Die Blütenstände sind endständige, 12–40-blütige Rispen. Die Blüten sind 2–4 cm gestielt, bis 2,5 cm im Durchmesser, weiß, rosafarben oder dunkelrot. Später bilden sich 5-teilige Kapselfrüchte, die geflügelte, ovale und 0,5–1 mm lange Samen enthalten.


Abb. 1 Strauch von Kalmia latifolia im Wald bei den Lewis Falls, Shenandoah, Virginia, 14.10.2019, 997 m, 38° 31' 13 N 78° 26' 42 W Abb. 2 Rosafarbene Blütenstände der Kalmia latifolia im Botanischen Garten Düsseldorf, 25.07.2003

Abb. 3 Früchte von Kalmia latifolia im Wald bei den Lewis Falls, Shenandoah, Virginia, 14.10.2019, 997 m, 38° 31' 13 N 78° 26' 42 W Abb. 4 Junger Strauch der Kalmia latifolia im Wald bei den Lewis Falls, Shenandoah, Virginia, 14.10.2019, 986 m, 38° 31' 13 N 78° 26' 44 W

Abb. 5 Lanzettlich-elliptische Laubblätter von Kalmia latifolia im Wald bei den Lewis Falls, Shenandoah, Virginia, 14.10.2019, 997 m, 38° 31' 13 N 78° 26' 42 W Abb. 6 Sprossachsen mit Fruchtständen der Kalmia latifolia im Wald bei den Lewis Falls, Shenandoah, Virginia, 14.10.2019, 997 m, 38° 31' 13 N 78° 26' 42 W

Abb. 7 Rötlichbraune, längsrissige Borke von Kalmia latifolia im Wald bei den Lewis Falls, Shenandoah, Virginia, 14.10.2019, 997 m, 38° 31' 13 N 78° 26' 42 W Abb. 8 Knospen von Kalmia latifolia im Wald bei den Lewis Falls, Shenandoah, Virginia, 14.10.2019, 986 m, 38° 31' 13 N 78° 26' 44 W


Der Gattungsname Kalmia L. wurde zu Ehren von Pehr Kalm (1716–1779) etabliert, einem schwedischen Botaniker finnischer Herkunft. Das Epitheton latifolia stammt von lat. "latus" (= breit) und lat. "-folius" (= -blättrig), zu breitblättrig, nach den breiten Laubblättern.

Die Breitblättrige Lorbeerrose eignet sich hervorragend für die Gehölzpflanzung an halbschattiger Stelle. Der Boden sollte mager sein, leicht alkalisch bis sauer und nicht zu trocken.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Jäger, E. J., Ebel, F., Hanelt, P. & Müller, G. K. 2007: Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, Band 5, Krautige Nutz- und Zierpflanzen. – Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 874 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2019: Kalmia latifolia. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/kalmia-latifolia.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de