Startseite

Lavatera arborea L.
  synonym: Althaea arborea (L.) Kuntze
                 Malva arborea (L.) Webb & Berthel.
                 Malva dendromorpha M. F. Ray
Baummalve, Baum-Strauchpappel, Baum-Strauchmalve, Malvaceae - Malvengewächse
Sommerblüher, IV–IX, 50–300 cm hoch, immergrün, zwei-(mehr-)jährig, kurzlebig

Die Baummalve stammt aus dem westeuropäischen und mediterranen Raum wo die Pflanzen hauptsächlich meernahe Standorte an Felsküsten oder gestörte Flächen besiedeln. Meist sind es aufrecht wachsende, zwei- oder mehrjährige, kurzlebige, von unten an verzweigende Sträucher. Die Stängel sind anfangs grün, später rot bis dunkelgrün oder graugrün. Die Laubblätter sind fast rund, 5–7-lappig, grün, bis 15 cm im Durchmesser, filzhaarig, gezähnt und haben einen Blattstiel. Die Blüten stehen zu 2–7 in den Blattachseln, sind lilafarben, etwa 3 cm im Durchmesser, an der Basis und den Nerven purpurfarben. Die Kronblätter sind 1,5–2 cm lang. Die Kelche sind länger als die Kronblätter. Später bilden sich Spatfrüchte, die sich in 6–8 Teilfrüchte aufteilen und jeweils zahlreiche Samen enthalten.

Die Baummalve wurde erstmals 1583 nach Mitteleuropa eingeführt. Sie wird als Zimmerpflanze gehalten, da die Winterhärte nicht sehr ausgeprägt ist.


Abb. 1 Winteraspekt der Lavatera arborea in Küstennähe in Newquay, Cornwall, England, 06.03.2018


Der Gattungsname Lavatera L. wurde zu Ehren von Johann Heinrich Lavater (1611–1691), einem schweizerischen Naturforscher etabliert. Das Epitheton arborea stammt von lat. "arboreus" (= baumähnlich), nach der Höhe der Pflanzen, die durchaus beeindruckend sein kann.

Lavatera arborea ist eine hübsche Kübelpflanze, die auch im Topd durchaus 2 m Höhe erreichen kann. Die Überwinterung erfolgt im Kaltgewächshaus oder dem Wintergarten.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Jäger, E. J., Ebel, F., Hanelt, P. & Müller, G. K. 2007: Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, Band 5, Krautige Nutz- und Zierpflanzen. – Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 874 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2018: Lavatera arborea. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/lavatera-arborea.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de