Startseite

Leucosceptrum japonicum (Miq.) Kitam. & Murata
  synonym: Comanthosphace japonica (Miq.) S. Moore
                 Elsholtzia japonica Miq.
                 Pogostemon japonicus Benth. & Hook. f.
Chinesischer Gewürzstrauch, Japanische Strauchminze, Lamiaceae (= Labiatae) - Lippenblütler
Spätsommer-, Herbstblüher, VIII–X, 60–100 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Die Japanische Strauchminze stammt aus China und Japan, wo die Pflanzen in immergrünen, subtropischen Wäldern auf 1.300–1.600 m über Meereshöhe wachsen. Es handelt sich um krautige Pflanzen oder Halbsträucher. Sie sind sommergrün, wachsen aufsteigend bis aufrecht und haben ein verholzendes Rhizom. Die Stämme sind gelblich-braun, 60–100 cm hoch, rund und borstig behaart. Die Laubblätter sind sitzend oder gestielt, gegenständig, eiförmig bis elliptisch, 8–20 cm lang, 3,5–8 cm breit, randständig gesägt, oberseits grün und etwas behaart, unterseits weißlich-grün und drüsig behaart. Die Blattstiele sind bis 6 cm lang und mehr oder weniger geflügelt. Die Blüten erscheinen in zylindrischen, 7–10 cm langen und 2,5–3 cm breiten, zusammengesetzten Scheintrauben aus 10-blütigen Scheinquirlen. Die Einzelblüten sind 1–2 mm gestielt, weiß, mit etwa 8 mm langen, röhrenförmigen Kronblättern. Die Hochblätter sind eiförmig bis rhombisch, überlappend, 9 × 9 mm, gelblich-braun und früh abfallend. Später bilden sich etwa 3 mm lange Nussfrüchte.


Abb. 1 Im Herbst blühende Pflanzen der Leucosceptrum japonicum in einem Privatgarten, 21.10.2017 Abb. 2 Blütenstand der Leucosceptrum japonicum mit weißen Einzelblüten in einem Privatgarten, 21.10.2017


Der Gattungsname Leucosceptrum Sm. stammt von gr. "leukos" (= weiß) und gr. "sceptron"  (= Stab, Zepter, Stock), nach den stabförmigen, weißen Blütenständen. Das Epitheton japonicum verweist auf den Naturstandort.

Der Chinesische Gewürzstrauch ist eine hübscher Spätsommer- bis Herbstblüher für halbschattige Standorte in der Gehölzpflanzung oder dem Staudenbeet.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2021: Leucosceptrum japonicum. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/leucosceptrum-japonicum.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de