Startseite

Limonium retirameum Greuter & Burdet
Netz-Strandflieder, Plumbaginaceae - Bleiwurzgewächse
Frühsommerblüher, V–IX, 10–50 cm hoch, immergrün, mehrjährig

Der Netz-Strandflieder ist endemisch in Südost-Sardinien, zwischen der Hauptstadt Cagliari und Villaputzu an der Ostküste. Ausschließlich werden von der Meeresklippen und stabile Dünen in Küstennähe besiedelt. Es sind basal verholzende Halbsträucher mit einer Laubblattrosette aus linearen bis spatelförmigen Laubblättern, die 1–5 cm lang und 2–6 mm breit sind. Es finden sich ein Mittelnerv und oberseits zahlreiche Papillen (warzenartige Erhebungen). Der Blütenstand ist aufrecht, bis 50 cm hoch, ebenfalls paillös und er verzweigt sich di- oder trichotom in niedriger Ordnung in einem Winkel von 45–50° und in höherer Ordnung, besonders an den terminalen kurzen Zweigen mit einem Winkel von 90°. Terminal finden sich 1–6 cm lange Blütenähren mit 1–3-blütigen Seitenährchen. Die Kronen sind rosa-violett, die Kelche haben fädige Fortsätze mit häutigem Rand.


Abb. 1 Limonium retirameum mit basalen spatelförmigen Blättern und niederliegenden Blütenständen, am Felsstrand von Costa Rei, Sardinien, 22.10.2016, 7 m, 39° 14' 06 N, 09° 34' 15 O Abb. 2 Grundblätter von Limonium retirameum, am Felsstrand von Costa Rei, Sardinien, 22.10.2016, 7 m, 39° 14' 06 N, 09° 34' 15 O

Abb. 3 Limonium retirameum mit kaum erkennbaren Grundblättern in den Granitfelsen am Strand von Sant'Elmo, Sardinien, 15.10.2016, 3 m, 39° 13' 01 N, 09° 34' 05 O Abb. 4 Limonium retirameum in den Granitfelsen am Strand von Sant'Elmo, Sardinien, 15.10.2016, 3 m, 39° 13' 02 N, 09° 34' 05 O

Abb. 5 Die rosa-violetten Kronblättern von Limonium retirameum. Strand von Sant'Elmo, Sardinien, 15.10.2016, 3 m, 39° 13' 02 N, 09° 34' 05 O Abb. 6 Blühender HalbstrauchLimonium retirameum am Felsstrand von Costa Rei, Sardinien, 22.10.2016, 7 m, 39° 14' 06 N, 09° 34' 15 O

Abb. 7 Kelche und Kronblätter des Limonium retirameum. Strand von Sant'Elmo, Sardinien, 15.10.2016, 3 m, 39° 13' 02 N, 09° 34' 05 O Abb. 8 Bei näherer Betrachtung wird deutlich, warum Limonium retirameum als Netz-Strandflieder bezeichnet wird. Felsstrand von Costa Rei, Sardinien, 22.10.2016, 7 m, 39° 14' 06 N, 09° 34' 15 O


Der Gattungsname Limonium Mill. geht zurück auf gr. "leimon" (= Feuchtwiese) und beschreibt den Standort der Art. Das Epitheton retirameum stammt von lat. "rete" (= Netz) und lat. "ramus" (= Zweig, Spross), nach dem typischen Verzweigungsmuster des Blütenstandes.

Die Winterhärte von Limonium retirameum ist unklar und bedarf der Versuche. Für den mitteleuropäischen Garten wäre es wegen der bizarren Architektur sicherlich eine interessante Art. Da es sich um eine endemische Art Sardiniens mit relativ kleinem Verbreitungsareal handelt, kommen ausschließlich gärtnerisch vermehrte Pflanzen infrage. Alternativ können zahlreiche, sicher winterharte Arten der Gattung Limonium zum Einsatz kommen.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2016: Limonium retirameum. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/limonium-retirameum.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de