Startseite

Myrica pensylvanica Loisel.
Küsten-Gagelstrauch, Pennsylvania-Gagelstrauch, Myricaceae - Gagelstrauchgewächse
Vollfrühlingblüher, III–VI, 50–275(–400) cm hoch, halbimmergrün, mehrjährig

Der Küsten-Gagelstrauch stammt aus dem Nordosten der USA, wo die Pflanzen in den Küstendünen, lichten Wäldern, entlang von Gewässern oder in Sümpfen in Höhen von 0–325 m über NN wachsen. Es sind Sträucher oder selten kleine Bäume mit unterirdischen Ausläufern. An guten Standorten kann die Pflanzen im Laufe der Jahre größere Flächen kolonisieren und hierdurch den Untergrund stabilisieren. Die Zweige sind rötlich braun, anfangs mit gelblichen Drüsen besetzt, später werden die Zweige weißlich-grau. Die Laubblätter sind lanzettlch bis elliptisch, 2,5–6,5 × 1,5–2,7 cm groß, ledrig, mit leicht gesägten oder glatten Rändern. Beim Zerrreiben duften die Blätter aromatisch. Die Pflanzen sind eingeschlechtlich mit weiblichen und männlichen Blüten auf verschiedenen Pflanzen. Später bilden sich kugelige bis eiförmige, bis 5,5 mm große, mit einer dicken, weißen Wachsschicht überzogene Früchte.

Küsten-Gagelsträucher neigen leicht zur Hybridisierung mit anderen Myrica-Arten. In den Überlappungsgebieten sind diese Hybriden oft schwer den Parentalen zu unterscheiden, beziehungsweise eine Zuordnung ist gar unmöglich.


Abb. 1 Weiß-graue, von einer Wachsschicht überzogene Früchte von Myrica pensylvanica, Botanischer Garten Wuppertal, 21.12.2016 Abb. 2 Laubblätter von Myrica pensylvanica, in durchschnittlichen Wintern bleiben die Pflanzen immergrün. Botanischer Garten Wuppertal, 21.12.2016


Nicht eindeutig gesichert ist das Benennungsmotiv des Gattungsnamens Myrica L. Es könnte auf das gr. "myron" (= wohlriechendes Salböl) zurückführbar sein. Das Epitheton pensylvanica bezieht sich auf den Naturstandort.

Myrica pensylvanica ist ein sehr harter Gagelstrauch und wird bis Z 2 eingestuft. Im Gegensatz zum einheimischen Moor-Gagelstrauch, Myrica gale L., bleiben die Pflanzen in durchschnittlichen Wintern immergrün. Es sind dekorative Pflanzen, die durch einen ausgesprochenen Aromacharakter bestechen und für feuchtere Stellen im Garten geeignet sind. Der Standort sollte offen und hell sein. Wer ein Ausbreiten nicht wünscht, pflanzt die Küsten-Gagelsträucher in eine Rhizomsperre.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2017: Myrica pensylvanica. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/myrica-pensylvanica.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de