Startseite

Nipponanthemum nipponicum (Franch. ex Maxim.) Kitam.
    synonym: Leucanthemum nipponicum Franch. ex Maxim.
                   Chrysanthemum nipponicum (Franch. ex Maxim.) Sprenger
Japan-Chrysantheme, Japan-Margerite, Asteraceae (= Compositae) - Korbblütler
Herbstblüher, X–XII, 60–100 cm hoch und 100–300 cm breit, immergrün, mehrjährig

Die Japan-Chrysantheme stammt aus Japan, wo die Pflanzen in den warm gemäßigten bis subtropischen Dünen und Strauchgesellschaften küstennaher Standorte wachsen. In Nordamerika sind die Pflanzen in manchen Staaten der Ostküste eingebürgert. Es sind immergrüne Sträucher, die zunächst aufrecht, später niederliegend wachsen und sich zu einem kräftigen, breit ausladenden Strauch entwickeln. Die Stängel sind hellbraun, kahl und verzweigen bei älteren Pflanzen insbesondere an überhängenden oder niederliegenden Sprossachsen. Über Legtriebe können sich die Pflanzen bis mehrere Meter weit ausbreiten. Die Laubblätter stehen gedrängt an den Enden der Stängel, sind fast fleischig, ledrig, wechelständig, 2–9 cm lang und bis 2 cm breit, spatelförmig, leicht flaumig behaart bis kahl, ganzrandig oder etwas gezähnt und sitzend. Die Blüten erscheinen im Herbst, bei milder Witterung sogar bis Dezember, sind bis 6 cm im Durchmesser, stehen meist einzeln an langen Stielen, haben weiße, 2–3 cm lange Zungenblüten und gelbe Röhrenblüten.

.

Abb. 1 Die Laubblätter des Nipponanthemum nipponicum sind fast fleischig, meist kahl und gesägt, Privatgarten, 23.03.2017 Abb. 2 Blühfähige Topfpflanze des Nipponanthemum nipponicum 20–30 cm im 3L-Topf, Privatgarten, 23.03.2017


Der Gattungsname Nipponanthemum (Kitam.) Kitam. leitet sich ab von der Transliteration "Nippon" (= Japan) und gr. "anthemon" (= Blüte), zu "Japanblüte". Das Art-Epitheton nipponicum stammt voin lat. "nipponicus" (= japanisch), nach der Herkunft der Art.


Nipponanthemum nipponicum ist ein prächtiger Herbstblüher mit großen, weißen Blütenkörbchen. Die Sträucher sind zudem immergrün und imponieren mit ihrem fast sukkulenten Blatt. Ideal ist ein sonniger, geschützter Standort, nicht zu feucht und möglichst im Hintergrund von Exotenbeeten, wo die Pflanzen sich entfalten können. Zwar ist N. nipponicumdie ausgesprochen schnittverträglich und für einen kompakten Habitus wäre ein regelmäßiger Frühjahrsschnitt wichtig, jedoch blühen die Pflanzen im selben Jahr dann nur zurückhaltend. Hier entscheidet der Gärtner, wie zu verfahren ist.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2017: Nipponanthemum nipponicum. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/nipponanthemum-nipponicum.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de