Startseite

Pachysandra terminalis Sieb. & Zucc.
Japanischer Ysander, Dickmännchen, Buxaceae - Buchsbaumgewächse
Erst-Frühlingblüher, II–V, 10–30 cm hoch, immergrün, mehrjährig

Der Japanische Ysander stammt aus China, Japan und Korea. Er kommt dort in schattigen, feuchten Wäldern auf Höhen von 1.000–2.600 m über NN vor. Es sind immergrüne Kleinsträucher, die sich über Rhizome kriechend ausbreiten und dichte bodendeckende Teppiche bilden. Die Pflanzen sind kahl, die Blätter fleischig, gestielt, 5–10 cm, wechselständig in Scheinquirlen, mit glattem Rand und gezähnter Spitze. Die ährigen Blütenstände sind aufrecht, terminal, erscheinen im zeitigen Frühjahr und tragen weiße, eingeschlechtliche Blüten, meist wenige weibliche und viele männliche. Später bilden sind rundliche, schwarze Steinfrüchte.
.

Abb. 1 Blätter der Pachysandra terminalis in den Wupperauen, Leverkusen, 56 m, 51 04' 33° N 7 00' 04° O, 27.01.2014 Abb. 2 Blütenstand vor dem Aufblühen der Pachysandra terminalis, Wupperauen, Leverkusen-Opladen, 56 m, 51 04' 33° N 7 00' 04° O, 27.01.2014

Abb. 3 Flächendeckender Bestand von Pachysandra terminalis in den Wupperauen, Leverkusen, 56 m, 51 04' 33° N 7 00' 04° O, 27.01.2014 Abb. 4 Aufsteigende Sprossachse der Pachysandra terminalis, Wupperauen, Leverkusen, 56 m, 51 04' 33° N 7 00' 04° O, 27.01.2014


Der Gattungsname Pachysandra Michx. setzt sich zusammen aus gr. "pachys" (= dick) und gr. "aner" (= Mann) und beschreibt die in dichten Ähren stehenden, getrenntgeschlechtigen Blüten. Der Wortstamm gr. "andros" ist Genitiv und kommt so auch heute noch in der deutschen Sprache vor. Das Art-Epitheton terminalis stammt von lat. "terminalis" (= End-) und meint die endständigen Blütenstände.

Pachysandra terminalis ist ein häufig als immergrüner Bodendecker gepflanzter Exot, der mancherorts schon eingebürgert ist. Die Pflanzen tolerieren Schattendruck, breiten sich langsam über das dichte Rhizom aus und können flächendeckende, immergrüne Teppiche bilden. Die Art ist sehr gut winterhart.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2016: Pachysandra terminalis. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/pachysandra-terminalis.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de