Startseite 

Phyllostachys aureosulcata McClure
Goldfurchen Bambus, Poaceae - Süßgräser
Meist hapaxanther Blüher (nur einmal blühend, dann absterbend), bis 10 m hoch, immergrün, mehrjährig

Mittelhoher Bambus aus Nordostchina mit Höhen von 3–10 m mit ausgeprägter Neigung zur Ausläuferbildung, die teilweise viele Meter von den zentralen Sprossen neue Halme bilden. Die Halme haben einen Durchmesser von 1–4 cm, sind gelb-grün, manchmal typischerweise in den unteren Abschnitten nicht gestreckt, sondern geknickt. Unterhalb der prominenten Knoten sind die Halme rauh, zu Anfang weiß pudrig belegt, mit blassgrünen bis hellgelben Furchen. Die Zweige stehen zu zweit, tragen hellgrüne, bis 17 cm lange Blätter.

Die bekannte und wohl winterhärteste Sorte ist der Goldene Peking Bambus, Phyllostachys aureosulcata 'Aureocaulis' Z. P. Wang & N. X. Ma. Er hat gelbe Halme und Furchen und oft grüne Streifen an den Halmen. Die Höhe beträgt bei ausreichender Wässerung und Wärme in Mitteleuropa bis 8 m, meist weniger.



Abb. 1 Im Bambushain einer Phyllostachys aureosulcata mit den gelben Halmen, Privatgarten, 20.06.2015 Abb. 2 Phyllostachys aureosulcata-Neuaustrieb im Frühsommer, Privatgarten, 20.06.2015

Abb. 3 Schwarzbraun verfärbte Halme der Phyllostachys aureosulcata als Frostschaden nach etwa –19 °C, Privatgarten, 17.03.2010 Abb. 4 Bumbus soll biegsam sein, hat nach etwa 15 cm Nassschnee jedoch nachgegeben. Phyllostachys aureosulcata mit Halmbruch, Privatgarten, 08.03.2016


Der Gattungsname Phyllostachys Siebold & Zucc. leitet sich ab von gr. "phyllon" (= Blatt) und gr. "stachys" (= Ähre) und beschreibt die dachziegelartig deckenden Tragblätter der Blütenähren. Das Epitheton aureosulcata bezieht sich auf die goldfarbenen Furchen der Halme, lat. "aureus" (= golden) und lat. "sulcatus" (= gefurcht).

Als ausläuferbildender Bambus sollte der Goldfurchen Bambus auf jeden Fall in einer Rhizomsperre angebaut werden. Die Winterhärte reicht bis Z 7a. Ab etwa –19 °C friert er ganz oder teilweise zurück.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.
Ohrnberger, D. 1999: The Bamboos of the World. – Elsevier Science B. V., Amsterdam, 585 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2016: Phyllostachys aureosulcata. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/phyllostachys-aureosulcata.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de