Startseite

Pinus ponderosa P. Lawson & C. Lawson
Ponderosa-Kiefer, Gold-Kiefer, Gelb-Kiefer, Pinaceae - Kieferngewächse
Frühlingblüher, III–V, bis 72 m hoch, immergrün, mehrjährig

Die Ponderosa-Kiefer stammt aus Nordamerika und Mexiko, wo die Pflanzen in den Gebirgen teilweise bestandsbildend auftreten oder in Gemeinschaft mit anderen Bäumen die Wälder bis zur Baumgrenze hinauf formen. An idealen Standorten können die Bäume bis 72 m hoch werden, in der Regel aber eher bis 30 m. Meist wächst die Art einstämmig, verzweigt sich nur gelegentlich unteren Partien und bildet eine konische Krone. Ältere Zweige werden nur zögerlich abgeworfen. Die Stämme können einen Durchmesser von bis 2,5 m erreichen. Die Borke ist gelb-braun bis rötlichbraun, tief gefurcht und schilfert in Platten ab. Die Zweige sind hängend bis waagerecht, bis 2 cm dick, braun-orangefarben, später dunkel braun. Die Knospen sind länglich oval, bis 2 cm lang und 1 cm breit und sehr harzig. Pinus ponderosa ist 2–5-nadelig, mit weichen und biegsamen, bis zu 30 cm langen, hellgrünen, oft gewellten Nadeln. Männliche Zapfen sind ellpitisch bis zylindrisch, bis 3,5 cm lang und gelb oder rot. Weibliche Zapfen sind konisch bis oval, bis zu 15 cm lang, rot-braun und reifen im zweiten Jahr. Die Samen sind elliptisch-oval, bis 9 mm lang, braun bis gelblich-braun und bis 2,5 cm geflügelt. Siehe auch Pinus L.

Die Ponderosa-Kiefer ist der Staatsbaum von Montana und ein sehr wichtiger Holzlieferant wegen des relativ schweren Holzes.

Abb. 1 Lange Nadeln der Pinus ponderosa im Hualapai State Park, Arizona, USA, 2.068 m, 35° 05' 49 N, 113° 53' 26 W, 07.02.2008 Abb. 2 Baum der Pinus ponderosa im Hualapai State Park, Arizona, USA, 2.068 m, 35° 05' 49 N, 113° 53' 26 W, 07.02.2008

Abb. 3 Zweige von Pinus ponderosa in den Bergen bei Nerja, Südspanien, 01.10.2008, 480 m, 36° 46' 59 N, 03° 50' 29 W Abb. 4 Jungpflanze von Pinus ponderosa mit schon langen Nadeln, Privatgarten, 28.03.2018

Abb. 5 Harzige, weiße, schmal ovale bis konische Knospe von Pinus ponderosa, Privatgarten, 28.03.2018


Der Gattungsname Pinus L. wurde schon im Altertum genutzt, lat. "pinus" (= Föhre, Kiefer). Das Art-Epitheton ponderosa stammt von lat. "ponderosus" (= schwer), nach dem schweren Kernholz.

Pinus ponderosa ist eine winterharte Langnadelkiefer, die in jungen Jahren, als auch als Baum architektonisch wertvoll ist.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2018: Pinus ponderosa. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/pinus-ponderosa.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de