Startseite

Podocarpus nivalis Hook.
  synonym: Nageia nivalis (Hook.) Kuntze
Berg-Steineibe, Schnee-Totara, Podocarpaceae - Steineibengewächse
Frühsommerblüher, V–VII, 1–3 m hoch, immergrün, mehrjährig

Die Berg-Steineibe stammt aus Neuseeland (Hauptinseln und Stewart Island), wo die Pflanzen auf offenen Felsstandorten, Grasland oder in alpinen Strauchgesellschaften in Höhen von 800–2.500 m über NN wachsen. Es sind immergrüne, meist kriechende Sträucher, die bodendeckende Teppiche bilden können, bei Konkurrenz auch aufsteigend oder aufrecht wachsen und bis 3 m Höhe erreichen. Die Borke ist dünn und braun. Die Laublätter sind olivgrün, elliptisch bis länglich oval, 6–18 mm lang, etwa 3 mm breit, spiralig arrangiert und haben einen verdickten Rand. Männliche Zapfen stehen zu 1–4, haben einen bis 5 mm langen Stiel und sind bis 15 mm lang. Später bilden sich rote, bis 7 mm große Früchte.

Abb. 1 Junger Strauch des Podocarpus nivalis 'Trompenburg' in einem Privatgarten, 25.05.2018 Abb. 2 Männliche Blütenstände des Podocarpus nivalis 'Trompenburg' in einem Privatgarten, 25.05.2018

Abb. 3 Sprossachsen mit den spiralig angeordenten Laubblätter des Podocarpus nivalis in einem Privatgarten, 25.05.2018


Der Gattungsname Podocarpus L'Hér. ex Pers. stammt von gr. "pous" (= Fuß) und gr. "karpos" (= Frucht), nach den kurzgestielten reifen Früchten. Das Art-Epitheton nivalis stammt von  lat. "nivalis" (= Schnee) und verweist auf den Standort in schneereichen Gebirgen.

Die Berg-Steineibe gehört zu den härtesten Vertreterinnen der Gattung und ist bis Z 7b winterhart. Es ist eine langsam wachsende Art, die gut in den Steingarten, das Alpinum oder auch den Japanischen Garten passt. Der Boden sollte abgemagert sein, ruhig mineralisch und immer leicht feucht, ohne Staunässe. Ideal ist ein halbschattiger bis sonniger Standort. In harten Wintern können die Pflanzen das Laub abwerfen, frieren in der Regel aber nicht zurück und treiben im Frühjahr neu aus. Für Bonsai-Kultur ist die Berg-Steineibe eine hervorragend geeignete Pflanze. Bekannt ist die Sorte 'Trompenburg', die sich durch ein hellgrünes Blatt, kompakten Wuchs und reichlich männliche Blütenstände auszeichnet.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2018: Podocarpus nivalis. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/podocarpus-nivalis.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de