Startseite 

Polygonatum kingianum Collett & Hemsl.
  synonym: Polygonatum agglutinatum Hua
                 Polygonatum cavaleriei H. Lév.
                 Polygonatum darrisii H. Lév.
                 Polygonatum ericoideum H. Lév.
                 Polygonatum esquirolii H. Lév.
                 Polygonatum huanum H. Lév.
                 Polygonatum uncinatum Diels
Rosafarbenes Klettersiegel, Asparagaceae - Spargelgewächse
Frühsommerblüher, III–VI, 1–3 m hoch, sommergrün, mehrjährig

Das Rosafarbene Klettersiegel stammt aus Ostasien (China, Myanmar, Thailand und Vietnam), wo die Pflanzen in der Krautschicht von Mischwäldern, Strauchgesellschaften, schattigen Rasen- und Felsgesellschaften auf Höhen von 700–3.600 m über NN wachsen. Die Pflanzen sind sommergrün und haben ein fleischiges, 1–3 cm dickes, wenig verzweigendes Rhizom, aus dem aufrechte oder kletternde, kahle und 1–3 m hohe Stängel entspringen. Die Blätter stehen meist in Quirlen zu 3–10, sind sitzend, linear bis lanzettlich, 6–25 cm lang und 0,3–3 cm breit. Die Blütenstände haben einen 1–2 cm langen, hängenden Blütenstandsstiel und bestehen aus 1–6 Einzelblüten in Büscheln. Die Einzelblüten haben einen 0,5–1,5 cm langen Stiel, sind hängend, weiß oder rosafarben, selten karmesinrot und grün, zu einer 1,6–2,5 cm langen, zylindrischen oder glockenförmigen Röhre verwachsen mit 3–5 mm langen Lappen. Später bilden sich rote, 1–1,5 cm große und kugelige Beeren, die 7–12 Samen enthalten.

Die Art ist sehr variabel. In Kultur sind meist Ökotypen mit buntfarbigen Perigonen.


Abb. 1 Die karmesinroten bis grünen Blüten des Polygonatum kingianum stehen zu 1–6 in Büscheln, Privatgarten in Gangelt, 01.05.2019 Abb. 2 Triebspitze des Polygonatum kingianum mit den sich entfaltenden, linearen Laubblättern, Privatgarten in Gangelt, 01.05.2019

Abb. 3 Sprossachse von Polygonatum kingianum mit linearen Laubblättern, Privatgarten in Gangelt, 01.05.2019


Der Gattungsname Polygonatum Mill. leitet sich ab von gr. "poly" (= viel) und gr. "gony" (= Knie), beziehungsweise Genitiv zu "polygonatos" für die vielknotigen, winkeligen Rhizome. Auf die Narben, die die Sprossachsen am Rhizom hinterlassen, bezieht sich der deutsche Name Salomonsiegel. Das Art-Epitheton kingianum wurde zu Ehren von Georg King (1840–1909) etabliert, einem ehemaligen britischen Direktor des Botanischen Gartens Kalkutta.

Das Rosafarbene Klettersiegel ist ein exotisches, bunt blühendes Salomonsiegel für den lichten Schatten bis Halbschatten unter Gehölzen oder in schattigen Staudenrabatten. Kombinationen mit filigranen Farnen und Hostas sind reizvoll. Die Pflanzen sind robust und anspruchslos, treiben aber meist erst gegen Ende April aus. Ideal ist ein immer leicht feuchter, humoser Boden. Im Vordergrund der Exotenpflanzung sind die rosafarbenen Blüten ein Blickfang. Beim Anbau unter Gehölzen neigen die Pflanzen zum klettern, falls sie Gelegenheit dazu haben.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2019: Polygonatum kingianum. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/polygonatum-kingianum.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de