Startseite

Rhododendron camtschaticum Pall.
Kamtschatka-Rhododendron, Kamtschatka-Azalee, Ericaceae - Heidekrautgewächse
Vollfrühlingblüher, IV–VIII, 15–30 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Das Kamtschatka-Rhododendron stammt aus Alaska und Sibirien. Es sind laubabwerfende, kriechende Sträucher, die vom Frühling bis in den Sommer hinein blühen. Am Naturstandort liegt der Blühbeginn später: Mai bis Juni. Die Sträucher sind mehrstämmig, werden selten höher als 30 cm und wachsen als bodendeckender Zwergstrauch. Junge Triebe sind drüsig behaart. Die Laubblätter sind 2–5 cm lang, länglich oval und behaart. Die Blüten sind leuchtend rötlich bis purpur, glockenförmig und stehen zu 1–2 terminal mit grünen Tragblättern. Später bilden sich 1 cm große, behaarte Kapselfrüchte.

Der Gattungsname Rhododendron L. bedeutet gr. "rhodon" (= Rose) und gr. "dendron" (= Baum), also "Rosenbaum", was ein morphologischer Bezug auf die Alpenrose ist. Diese Bezeichnung war schon in der Antike gebräuchlich und wurde von Linné übernommen. In antiken und mittelalterlichen Quellen wurden unter Rhododendron jedoch mehrere Arten, auch unterschiedlicher Gattungen verstanden, vorwiegend wohl die beiden Alpen-Arten R. hirsutum und R  ferrugineum, sowie Nerium oleander L. Das Art-Epitheton camtschaticum bezieht sich auf die Herkunft der Art, die Halbinsel Kamtschatka in Ostsibirien, russisch "Kamcatka".



Abb. 1 Die Blüten des Rhododendron camtschaticum haben leuchtend rote Kronblätter, Privatgarten, 17.05.2016. Abb. 2 Junge Triebe des Rhododendron camtschaticum sind deutlich drüsig behaart, Privatgarten, 17.05.2016.

Abb. 3 Die Laubblätter des Rhododendron camtschaticum erscheinen im Frühling und sind randständig behaart, Privatgarten, 17.05.2016.


Rhododendron camtschaticum ist ein dekorativer Zwergstrauch, der schwieriger zu buchstabieren als zu kultivieren ist. Er ist winterhart, benötigt einen freien Standort und sauren bis neutralen, immer leicht feuchten Boden. Lediglich im Sommer kann es ihm als subarktisches Rhododendron zu heiß werden und man sollte den Wurzelbereich mit Abschattung durch Steindesign vor zu starkem Erhitzen schützen. Da R. camtschaticum ein niedrig wachsendes Rhododendron ist, kommt ein Standort im Steingarten oder Alpinum infrage.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2016: Rhododendron camtschaticum. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/rhododendron-camtschaticum.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de