Startseite

Rodgersia sambucifolia Hemsl.
Holunderblättriges Schaublatt, Saxifragaceae - Steinbrechgewächse
Frühsommerblüher, V–VII, 80–120 cm, sommergrün, mehrjährig

Das Holunderblättrige Schaublatt ist ein krautiges Steinbrechgewächs aus Süd-China, wo die Pflanzen im Unterwuchs von Wäldern, in Gebüschen, felsigem Gelände oder auf Wiesen in Höhen von 1.800–3.700 m über NN vorkommen. Die Pflanzen bilden dicke, horizontal sich teilende Rhizome, aus denen kahle Stängel entspringen. Die Blätter sind fächerförmig 3–10-fach geteilt, mit 3,4–28 cm langen, an der Basis behaarten Blattstielen. Die Blattabschnitte sind bis 20 cm lang, länglich oval bis lanzettlich, oberseits an den Nerven behaart, unterseits kahl oder behaart und die Ränder doppelt gesägt. Unter Laubblätter haben meist nur 3 Abschnitte, selten bis 7. Zwischen Mai und Juli erscheint der reichlich verzweigte, rispige Blütenstand, der über den Blättern steht, 13–38 cm hoch wird und haarige Blütenstandsachsen und Blütenstiele aufweisen. Die Blüten haben 5 weiße bis gelbliche Kelchblätter und keine Kronblätter. Später bilden sich Kapselfrüchte mit zahlreichen Samen.

Abb. 1 Untere, fächerförmig geteilte Laubblätter der Rodgersia sambucifolia, Privatgarten, 17.05.2017 Abb. 2 Die Laubblätter von Rodgersia sambucifolia haben länglich ovale bis lanzettliche Abschnitte, Privatgarten, 17.05.2017

Der Gattungsname Rodgersia A. Gray wurde nach John L. Rodgers (1812–1882) etabliert, einem amerikanischen Admiral und Expeditionsleiter. Das Epitheton sambucifolia leitet sich ab von lat. "sambucus" (= Holunder) und lat. "-folius" (= -blättrig), zu "holunderblättrig", für die Ähnlichkeit der Laubblätter mit den gefiederten vieler Sambucus-Arten.

Rodgersia sambucifolia ist eine ideale Pflanze für schattige bis halbschattige Stellen. Sie eignet sich als Bodendecker an schwierigen Stellen oder als Solitär in Kombination mit filigranen Schattenpflanzen. Der Standort sollte nicht zu trocken sein, Wurzeldruck, Konkurrenz und auch magere Böden sind kaum ein Problem. Die Pflanzen sind ausreichend winterhart in Mitteleuropa bis Z 6. Unerwünschte Ableger können abgestochen werden.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2017: Rodgersia sambucifolia. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/rodgersia-sambucifolia.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de