Startseite

Rodgersia tabularis (Hemsl.) Kom.
  synonym: Astilboides tabularis (Hemsl.) Engl.
                 Saxifraga tabularis Hemsl.
Tafelblatt, Saxifragaceae - Steinbrechgewächse
Frühsommerblüher, V–VII, 80–140 cm, sommergrün, mehrjährig

Das Tafelblatt stammt aus China und Korea, wo es im Unterwuchs von Wäldern und Strauchgesellschaften vorkommt. Es bildet kräftige, horizontal sich ausbreitende und teilende Rhizome, die bis 35 cm lang und 2–3 cm im Durchmesser sind. Es werden kurze, aufrechte, dunkelbraune Stämmchen gebildet, die von Drüsenhaaren bedeckt sind und wenige Laubblätter tragen. Die Laubblätter haben 30–60 cm lange, drüsenhaarige und stachelige Stiele, sind rundlich im Umriss, 18–100 cm im Durchmesser, mit breit ovalen Lappen, beidseits behaart und randständig gezähnt oder gesägt. Obere Laubblätter sind kleiner und 3–5-fach handförmig gelappt. Der Blütenstand ist eine 15–20 cm lange Rispe mit anfangs rötlichem Stiel, der unten mit gelben Stacheln besetzt ist und oben grün mit roten Streifen. Die Hochblätter sind spitz gelappt und gesägt. Die Einzelblüten sind weiß oder lila-farben. Später bilden sind bis 7 mm große Kapselfrüchte.


Abb. 1 Prächtige, große Laubblätter von Rodgersia tabularis an halbschattiger Stelle, Privatgarten, 20.05.2018 Abb. 2 Runde, bis 1 m im Durchmesser große Laubblätter von Rodgersia tabularis an halbschattiger Stelle, Privatgarten, 20.05.2018

Abb. 3 Sich entfaltender Blütenstand von Rodgersia tabularis mit den Hochblättern, Privatgarten, 20.05.2018 Abb. 4 Grüne Laubblattstiele und roter Blütenstandsstiel der Rodgersia tabularis, Privatgarten, 20.05.2018

Abb. 5 Seitenast des Blütenstands von Rodgersia tabularis mit den weißen Einzelblüten, Privatgarten, 10.06.2018 Abb. 6 Blühende Pflanze der Rodgersia tabularis mit etwa 2 m hohem Blütenstand, Privatgarten, 10.06.2018

Abb. 7 Verzweigender Gesamtblütenstand der Rodgersia tabularis, Privatgarten, 20.05.2018


Der Gattungsname Rodgersia A. Gray wurde nach John L. Rodgers (1812–1882) etabliert, einem amerikanischen Admiral und Expeditionsleiter. Das Epitheton tabularis geht zurück auf lat. "tabula" (= Tafel, Brett), nach den tafelförmigen, großen Laubblättern.

Für tropisches Design ist Rodgersia tabularis eine perfekte Pflanze, die mit ihren großen Laubblättern imponiert. Sie bevorzugt Schatten und feuchte Böden, gedeiht auch gut im Halbschatten. Etablierte Pflanzen tolerieren zudem Wurzeldruck und Konkurrenz.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2018: Rodgersia tabularis. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/rodgersia-tabularis.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de