Startseite

Selaginella denticulata (L.) Spring.
     synonym: Lycopodium denticulatum L.
Gezähnter Moosfarn, Gezähnter Zwergbärlapp, Selaginellaceae - Moosfarngewächse
bis 10 cm hoch, 15–45 cm breit, immergrün, mehrjährig

Im Mittelmeergebiet ist der Gezähnte Moosfarn die häufigste Art der Moosfarne und in den Hartlaubwäldern an frischen, feuchten, schattigen Stellen der einzige dort heimische Vertreter der Gattung. Die Pflanzen sehen prima vista wie ein Moos aus, gehören aber zu den Gefäßsporenpflanzen, die Farne und Bärlapp-Pflanzen umfassen. Es sind niederliegende, reich verzweigende Pflanzen. Die Sprossachsen haben 4 Reihen paarweise ungleicher Laubblätter, wovon 2 der kleineren dem Stängel anliegen und 2 größere, abstehende, bis 2,5 mm lange, breit eiförmige Laubblätter. Letztere sind randständig fein gesägt (Lupe).


Abb. 1 Sprossachsen der Selaginella denticulata im schattigen Unterwuchs des Hartlaubwaldes in den Bergen des Sette Frattelli, Sardinien, 18.10.2015, 619 m, 39° 16' 34 N, 09° 25' 19 O Abb. 2 Die Triebe der Selaginella denticulata besitzen 4 Reihen Laubblätter, wovon 2 anliegend und 2 abstehend sind. Hartlaubwald in den Bergen des Sette Frattelli, Sardinien, 18.10.2015, 619 m, 39° 16' 34 N, 09° 25' 19 O


Der Gattungsname Selaginella P. Beauv. stammt von lat. "selago", einer dem Sadebaum, Juniperus sabina L., ähnlichen Sippe in Bezug auf die schuppenförmig anliegenden Laubblätter. Das Benennungsmotiv bleibt ungeklärt. Mit dem Deminutiv -ella wird angedeutet, dass es sich um kleinere Pflanzen als beim ähnlichen Tannenbärlapp, Selago L., handelt. Im Deutschen wird die Gattung neben Moosfarn auch Zwergbärlapp genannt. Das Epitheton denticulata stammt von lat. "dens" (= Zahn), zu lat. "denticulatus" (= gezähnt), nach den Laubblatträndern.

Von Selaginella denticulata gibt es nur wenige Freilandversuche in Mitteleuropa. Es dürften Pflanzen sein, die eher den Liebhaber interessieren.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Schönfelder, I. & Schönfelder, P. 2002: Kosmos Atlas Mittelmeer- und Kanarenflora. – Kosmos-Verlag, Stuttgart, 303 S.
Wagenitz, G. 2003: Wörterbuch der Botanik. – Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Berlin, 552 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2017: Selaginella denticulata. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/selaginella-denticulata.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de