Startseite

Staphylea holocarpa Hemsl.
  synonym: Tecoma cavaleriei H. Lév.
                 Xanthoceras enkianthiflorum H. Lév.
Chinesische Pimpernuss, Staphyleaceae - Pimpernussgewächse
Frühlingblüher, IV–V, 3–10 m hoch, sommergrün, mehrjährig

Die Chinesische Pimpernuss stammt aus China, wo die Pflanzen in lichten Wäldern auf 900–2.200 m über Meereshöhe wachsen. Es sind sommergrüne Sträucher oder Bäume, die meist bis 5 m hoch werden, selten bis 10 m, aufrecht wachsen mit meist 1 Stamm. Die Zweige sind kahl. Die Laubblätter sind kahl oder behaart, oberseits grün, unterseits blass grün, gesägt, 3–5-teilig mit länglich lanzettlichen bis elliptischen, 5–10 cm langen Blättchen, deren seitliche sitzend sind, während das mittlere 2–4 cm lang gestielt ist. Die Blütenstände sind etwa 5 cm lange Rispen mit weißen oder rosafarbenen Einzelblüten. Später bilden sich birnenförmige, bis 5 cm lange Kapselfrüchte mit 3 unteren Buckeln, die hellbraune, fast kugelige Samen enthalten.

Rosafarbene Morphotypen werden von manchen Autoren als var. rosea Rehder & E. H. Wilson (= Tecoma cavalerieiXanthoceras enkianthiflorum) abgetrennt.


Abb. 1 Weiße, gestielte Blüten der Staphylea holocarpa in einem Privatgarten, 26.04.2020 Abb. 2 Laubblätter und Blütenstände von Staphylea holocarpa in einem Privatgarten, 26.04.2020

Abb. 3 Laubblätter und Blütenstände von Staphylea holocarpa in einem Privatgarten, 26.04.2020 Abb. 4 Hübsch gezeichnete Rinde von Staphylea holocarpa in einem Privatgarten, 28.04.2020

Abb. 5 Die 3-teiligen und gestielten Laubblätter von Staphylea holocarpa in einem Privatgarten, 28.04.2020 Abb. 6 Gelegentlich finden sich auch 5-teilige Laubblätter bei Staphylea holocarpa in einem Privatgarten, 28.04.2020


Der Gattungsname Staphylea L. stammt von gr. "staphyle" (= Weintraube), nach den hängenden, meist in traubenähnlichen Rispen stehenden Blüten. Das Art-Epitheton holocarpa stammt von gr. "holos" (= ganz) und gr. "karpos" (= Frucht), nach der ungeteilten Frucht.

Staphylea holocarpa ist ein attraktiver Strauch mit hübschen, weißen Blütenständen, dekorativer Borke und Fruchtschmuck im Herbst. Die Pflanzen sind winterhart in Mitteleuropa. Der Boden sollte locker sein und keine Staunässe aufweisen. Standorte im Gehölzgarten oder vollsonnig als Solitär wären ideal. Ansonsten sind die Pflanzen anspruchslos.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2020: Staphylea holocarpa. – http://www.tropengarten.de/Botanik/staphylea-holocarpa.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de