Startseite

Zauschneria californica C. Presl.
Kalifornische Fuchsie, Onagraceae - Nachtkerzengewächse
Sommerblüher, VI–X, 10–50 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Die Kalifornische Fuchsie stammt aus Nordamerika, Kalifornien bis Arizona, der Sonora-Wüste und Baja California, Mexiko. Am Naturstandort wachsen die Pflanzen in felsigen Canyons. Es ist eine dekorative Blühstaude, die sich über Wurzelschößlinge ausbreitet und so im Laufe der Zeit einen Staudenteppich bildet. Die röhrenförmigen Blüten sind leuchtend rot, bis 3,8 cm, mit langen aus dem Kelch heraus ragenden Staubfäden und vier Kelchblättern. Die grünen Blätter sind länglich bis oval, behaart und leicht gesägt.



Abb. 1 Röhrenförmige Blüte der Zauschneria californica im Sommer in einem Privatgarten, 14.08.2016 Abb. 2 Blühende Pflanze der Zauschneria californica im Sommer in einem Privatgarten, 14.08.2016

Abb. 3 Blühende Sürossachse einer Normalform der Zauschneria californica im Sommer in einem Privatgarten, 25.09.2013 Abb. 4 Blühende Pflanze der Sorte Zauschneria californica 'Arizona' in einem Privatgarten in Rherinstetten, 16.04.2005

Der Gattungsname Zauschneria C. Presl. wurde zu Ehren des deutsch-tschechischen Botanikers Johann Baptista Josef Zauschner (1737–1799) der in Prag forscherte, etabliert. Das Epitheton californica referiert auf den Naturstandort der Art.

Bei der Kultur in mitteleuropäischen Gärten erscheinen die Blüten im Sommer, je nach Witterung schon zu Beginn des Hochsommers. Bis zu den ersten Frösten oder in den Frühherbst hinein dauert die Blütezeit an. Zauschneria californica toleriert leicht alkalische als auch saure Böden und bevorzugt einen sonnigen, möglichst warmen Stand mit gut wasserdurchlässigen Böden. Auch reiner Sand wird angenommen.

An älteren, etablierten Exemplaren sind die Pflanzen übersät von Blüten und bieten einen ornamentalen Blickfang. Die Endgröße liegt bei 0,5 m, so dass ein guter Standort im Steingarten, Sukkulentenbeet oder in Begleitung von Yuccas wäre. Mit Mulch ist Zauschneria californica auch in winterkalten Regionen auspflanzbar. Pflanzen die sich wohlfühlen breiten sich langsam über das Rhizom aus. Ist das nicht gewünscht, reicht eine flache Rhizomsperre oder das regelmäßige Abstechen. Zum Winter abgestorbene Pflanzenreste können bodeneben abgeschnitten werden, wie bei anderen Stauden.

Die Sorte Zauschneria californica 'Arizona' besitzt eine mehr dunkelrote Blüte. Im Handel gibt es auch silbrigblättrige Sorten.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2016: Zauschneria californica. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/zauschneria.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de