Startseite

Callicarpa americana L.
  synonym: Burchardia americana (L.) Duhamel
Amerikanische Schönfrucht, Amerikanische Liebesperlen, Lamiaceae (= Labiatae) - Lippenblütler
Sommerblüher, V–VII(–X), 180–300 cm hoch, sommergrün, mehrjährig, kurzlebig

Die Amerikanische Schönfrucht stammt aus dem Südosten Nordamerikas, Mexiko und der Karibik, wo die Pflanzen in Strauchgesellschaften, lichten Wäldern und an Ruderalstandorten wachsen. Es sind sommergrüne Sträucher, die reich verzweigen. Die Laubblätter sind gegenständig, 5–20 cm lang, länglich-eiförmig, gesägt und behaart. Die Blütenstände sind axillär, dicht und zymös (mit mehreren Seitenachsen). Die Einzelblüten sind hell violett, bis 3 mm lang, 4-zählig, kahl, radiärsymmetrisch mit glockig verwachsenen Kronblättern, so dass die Einordnung in die Lamiaceae nicht direkt ersichtlich ist. Griffel und Staubblätter ragen aus der Krone heraus. Später bilden sich kugelige, bis 6 mm große, violette bis rosafarbene, selten weiße Beerenfrüchte.

Die Früchte sollen essbar sein und werden gelegentlich zu Marmelade verarbeitet. Die Laubblätter haben eine insektenabweisende Wirkung.


Abb. 1 Die Blütenkronen der Callicarpa americana sind radiärsymmetrisch und glockig verwachsen. Hammock bei den Cypress Dome Trails, Florida, 19.10.2018, 8 m, 26° 27' 25 N, 81° 33' 38 W Abb. 2 Früchte der Callicarpa americana in einem Hammock bei den Cypress Dome Trails, Florida, 19.10.2018, 9 m, 26° 27' 19 N, 81° 33' 29 W

Abb. 3 Früchte der Callicarpa americana in verschiedenen Reifestadien. Hammock bei den Cypress Dome Trails, Florida, 19.10.2018, 9 m, 26° 27' 19 N, 81° 33' 29 W Abb. 4 Unreife, grüne Früchte der Callicarpa americana in einem Hammock bei den Cypress Dome Trails, Florida, 19.10.2018, 9 m, 26° 27' 19 N, 81° 33' 29 W

Abb. 5 Callicarpa americana in einem Bestand der Serenoa repens (W. Bartram) Small bei den Cypress Dome Trails, Florida, 19.10.2018, 9 m, 26° 27' 39 N, 81° 33' 30 W


Der Gattungsname Callicarpa L. leitet sich ab von gr. "kallos" (= Schönheit) und gr. "karpos" (= Frucht), zu "kallikarpos" (= reich an schönen Früchten). Das Art-Epitheton americana verweist auf den Naturstandort.

Die Amerikanische Schönfrucht wird nur selten angebaut. Sie ist winterhart und ein hübscherExot für den sonnigen und offenen Standort, der im Herbst mit bunten "Perlen" aufwartet.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2018: Callicarpa americana. - http://www.tropengarten.de/Pflanzen/callicarpa-americana.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de