Startseite

Magnolia stellata (Siebold & Zucc.) Maxim.
  synonym: Buergeria stellata Siebold & Zucc.
Stern-Magnolie, Magnoliaceae - Magnoliengewächse
Frühlingblüher, IV–V, 2–10 m hoch, sommergrün, mehrjährig

Die Stern-Magnolie ist ein sommergrüner Baum aus Zentraljapan, wo die Pflanzen an wenigen Standorten in den Hartlaubwäldern der Gebirge vorkommen. Bevorzugt wachsen sie an offenen, sonnigen Standorten entlang von Gewässern oder auf sumpfigem Gelände. Die Bäume wachsen aufrecht oder aufsteigend, sind von unten an locker verzweigt, können Rhizomausläufer bilden und haben eine grau-braune, raue Borke. Die Wuchsform ist meist breit ausladend. Junge Zweige sind gelblich-grün und behaart, später kahl. Die Laubblätter sind 10–15 cm lang, bis 5 cm breit, verkehrt eiförmig, oberseits grün, unterseits hellgrün. Die Blüten erscheinen meist vor dem Laub, sind 10–15 cm im Durchmesser, duften aromatisch und haben 15–36 weiße oder rosafarbene, länglich spatelförmige innere Blütenhüllblätter. Die 3 äußeren Blütenhüllblätter sind grün und rasch hinfällig. Später bilden sich schmal zylindrische, 5–10 cm lange Sammelbalgfrüchte, wie sie typisch für die Gattung Magnolia L. sind. Je Fruchtblatt finden sich 2 Samen, die von einem roten Arillus (Samenmantel) sind. Zur Gattung Magnolia.


Abb. 1 Baum der Magnolia stellata mit breit ausladender Krone, 16.10.2019, Arlington National Cemetary, Virginia Abb. 2 Verkehrt eiförmige Laubblätter der Magnolia stellata, 16.10.2019, Arlington National Cemetary, Virginia

Abb. 3 Hängende Sammelbalgfrucht der Magnolia stellata mit den roten Samen, 16.10.2019, Arlington National Cemetary, Virginia


Der Gattungsname Magnolia L. wurde zu Ehren des französischen Arztes und Botanikers Pierre Magnol (1638–1715) etabliert, der in der taxonomischen Forschung beispielsweise den Status der Familie einführte. Das Epitheton stellata stammt von lat. "stellatus" (= gestirnt), nach den sternförmigen Blüten.

Magnolia stellata ist in Mitteleuropa gut winterhart und wird mit zahlreichen Sorten im Gartenhandel angeboten. Beim Anbau in Mitteleuropa erreichen die Pflanzen meist nur Höhen von 5 m. Sie bevorzugen einen sonnigen Standort mit nicht zu trockenen Böden.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2020: Magnolia stellata. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/magnolia-stellata.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de