Startseite

Nephrolepis exaltata (L.) Schott
  synonym: Aspidium exaltatum (L.) Sw.
                 Hypopeltis exaltata (L.) Bory
                 Nephrodium exaltatum (L.) R. Br.
                 Polypodium exaltatum L.
Boston-Schwertfarn, Dryopteridaceae - Wurmfarngewächse
                              Nephrolepidaceae - Schwertfarngewächse
50–150 cm hoch, immergrün, mehrjährig

Der Boston-Schwertfarn stammt aus (sub-)tropischen Regionen Mittelamerikas, Floridas, der Karibik und pazifischer Inseln. Die Pflanzen wachsen terrestrisch oder epiphytisch auf Bäumen in Wäldern, Strauchgesellschaften und offenem Grasland in Höhen von 0–45 m über NN. Es sind immergrüne Farne, die ein unterirdisches Rhizom ohne Speicherknollen bilden. Die Laubblätter sind 1-fach gefiedert, 40–150 cm lang, 5–12 cm breit, kahl oder nur mit wenigen Spreuchschuppen unterseits. Die Wedelstiele sind 2–40 cm lang, mit wenigen oder vielen einfarbigen, blassbraunen bis rotbraunen, haarförmigen Spreuschuppen. Die mittleren Fiederblätter sind mehr oder weniger sichelförmig, 2,3–7,4 cm lang, 0,6–1,8 cm breit, an der Basis oft geöhrt, gelegentlich die Rachis überlappend, randstänig gekerbt mit jeweils 1 nach außen gerichtetem Zähnchen. Die Sori stehen in den Sinus der Kerben und sind von einem hufeisen- bis nierenförmigen, 1–1,7 mm breiten Indusium (Häutchen) bedeckt.


Abb. 1 Aufrecht wachsende Nephrolepis exaltata in einem Hammock im Corkscrew Swamp Sanctuary, Florida, 22.10.2018, 9 m, 26° 22' 32 N, 81° 36' 17 W Abb. 2 Bestand der Nephrolepis exaltata auf Taxodium distichum (L.) Rich. im Sumpf des Corkscrew Swamp Sanctuary, Florida, 21.10.2018, 23 m, 26° 22' 37 N, 81° 36' 28 W

Abb. 3 Gekerbte und gezähnte Fiederblätter der Nephrolepis exaltata. Corkscrew Swamp Sanctuary, Florida, 22.10.2018, 9 m, 26° 22' 32 N, 81° 36' 17 W Abb. 4 Wedel der Nephrolepis exaltata in einem Hammock im Corkscrew Swamp Sanctuary, Florida, 22.10.2018, 9 m, 26° 22' 32 N, 81° 36' 17 W

Abb. 5 Nieren- bis hufeisenförmige Indusien der Nephrolepis exaltata. Hammock im Corkscrew Swamp Sanctuary, Florida, 22.10.2018, 9 m, 26° 22' 32 N, 81° 36' 17 W


Der Gattungsname Nephrolepis Schott stammt von gr. "nephros" (= Niere) und gr. "lepis" (= Schuppe), zu "nierenförmige Schuppe", nach den nieren- bis hufeisenförmigen Indusien auf der Unterseite der Wedel. Das Epitheton exaltata leitet sich ab von lat. "exaltatus" (= hoch gewachsen), nach der aufrechten Wuchsform der Wedel.

Nephrolepis exaltata wird schon lange als Zimmerpflanze in Mitteleuropa kultiviert. Amerikanische Gärtner ordnen die Art in Z 9–11 ein. Aus Zentralflorida ist bekannt, dass die Art auch Fröste toleriert und selbst nach schweren Schäden wieder regeneriert. Eventuell wäre ein Anbau im Freiland mit einer winterlichen Mullauflage erfolgreich?

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2018: Nephrolepis exaltata. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/nephrolepis-exaltata.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de