Startseite

Nolina recurvata (Lem.) Hemsl.
  synonym: Beaucarnea recurvata Lem.
Pferdeschweif-Elefantenfuss, Nolinaceae - Nolinagewächse
     (nach anderen Autoren Asparagaceae - Spargelgewächse)
Frühling-Sommerblüher, IV–VIII, 4–15 m hoch, immergrün, mehrjährig

Nolina recurvata ist eine baumförmige Vertreterin der Nolinaceae aus tropischen, laubabwerfenden Wäldern mexikanischen Provinzen San Luis Potosi, Veracruz und Tamaulipas. Sie bilder einen basalen Caudex, der bei älteren Pflanzen bis zu 2,9 m im Durchmesser erreichen kann und aus dem zahlreiche, aufrechte Stämme entspringen. Der Caudex ist bedekt von braun-grauen Borke, die tief rissig mit mehrkantigen Platten ist. Die Stämme können verzweigen und 1 oder mehrere Blattschöpfe tragen. In den unteren Bereichen sind die Stämme ohne Laubblätter und frei von alten Blattscheiden. Die Laubblätter sind 1–1,5 m lang und bis 2,5 cm breit. Sie sind zurück gebogen, hängend und in den unteren Teilen der Blätter oft gedreht. Der Blütenstand ist bis 1 m hoch, stark verzweig und hat strohgelbe bis rötliche Zweige. Die Einzelblüten sind bis 3 mm lang und cremefarben. Siehe auch Gattung Nolina Michx.


Abb. 1 Exemplar der Nolina recurvata mit abgeblühten Fruchtständen. Jardin Botanico La Concepcion bei Malaga, Spanien, 05.10.2008 Abb. 2 Blühende Pflanze der Nolina recurvata im Jardim do Ultramar, Lissabon, 20.10.2009

Abb. 3 Pflanze der Nolina recurvata mit typischem, kleinem Blattschopf im Botanischen Garten Cagliari, Sardinien, 19.10.2016 Abb. 4 Vereinzelte geflügelte Fruchtkapseln der Nolina recurvata an den Fruchtständen. Jardin Botanico La Concepcion bei Malaga, Spanien, 05.10.2008


Abb. 5 Pflanze der Nolina recurvata mit typischem Blattschopf im Botanischen Garten Cagliari, Sardinien, 19.10.2016


Der Gattungsname Nolina Michx. wurde zu Ehren des französischen Gärtners Abbé C. P. Nolin etabliert und der Gattungsname Beaucarnea Lem. zu Ehren des flämischen Advokaten Jean-Baptiste Beaucarne, einem Pflanzenliebhaber. Das Epitheton recurvata basiert auf lat. "gracilis" (= schlank) und beschreibt wohl die schlanken Stämme, die aus der geschwollenen Stammbasis entspringen.

Nolina recurvata ist eine hervorragende Zimmerpflanze, die sich mit wenig Pflege zufrieden gibt. Sporadisches Wässern ist ausreichend und fast das gesamte Kaleidoskop von Lichtbedingungen wird akzeptiert, dunkel schattige Lagen bis zu sonnigen Südfenstern. Kühles Überwintern ist problemlos möglich. Schon früh zeigt sich die basale Schwellung des Stammes, auf der sichbizarre Muster finden - ein höchst dekorativer Effekt. Exotisch und genügsam. Auch leichte Fröste bis –4 oder sogar –7 °C werden vertragen. Tiefere Temperaturen führen zum Absterben.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Irish, G. & Irish, M. 2000: Agaves, Yuccas, an Related Plants. A Gardener's Guide. – Timber Press, Portland, Oregon,  312 S.
Walker, C. C. 2001: Nolinaceae. In: Eggli., U: Illustrated Handbook of Succulent Plants: Monocotyledons. – Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, New York, 286–292.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2016: Nolina recurvata. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/nolina-recurvata.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de