Startseite

Olearia phlogopappa DC.
Flammernder Gänseblümchenstrauch, Asteraceae (= Compositae) - Korbblütler
Nordfrühlingblüher, IV–V, 50–300 cm hoch, immergrün

Der Flammernde Gänseblümchenstrauch stammt aus Südost-Australien (New South Wales und Victoria) und Tasmanien, wo die Pflanzen in Hartlaubwäldern von Meereshöhe bis in die Gebirge wachsen. Es sind immergrüne, aufrecht wachsende Sträucher. Die Laubblätter sind wechselständig, 1–11 cm lang, 0,5–3 cm breit,schmal eiförmig bis oval, behaart, gesägt bis gezähnt oder ganzrandig, oberseits grau-grün, unterseits weiß bis gelblich. Die Blütenstände sind endständige, aufrechte oder nickende Rispen oder Doldenrispen. Die Blütenköpfchen sind 1,5–2,5 cm im Durchmesser, haben 6–22 weiße, rosa- oder malvenfarbige Strahlenblüten und 6–25 gelbe Röhrenblüten. Später bilden sich gerippte, 2–3 mm lange Früchte (Achänen) mit Pappus ("Fallschirm"). Sie auch Gattung Olearia Moench.


Abb. 1 Rosafarbene Blüten der Olearia phlogopappa 'Comber's Pink' in einem Privatgarten, 02.05.2018 Abb. 2 Laubblätter und dunkel rosafarbene Blüten von Olearia phlogopappa in einem Privatgarten, 08.04.2018

Abb. 3 Aufrechter, rosafarben blühender Strauch der Olearia phlogopappa 'Comber's Pink' in einem Privatgarten, 02.05.2018


Der Gattungsname Olearia wurde zu Ehren von Adam Olearius (= Oelschläger, 1603–1671), einem deutschen Botaniker, etabliert. Das Art-Epitheton phlogopappa leitet sich ab von gr. "phlogos" (= Flamme) und gr. "pappos" (= Großvater), nach den flammenartigen Haaren der Früchte (pappo flammeo), beziehungsweise den farbenfrohen Blüten.

Olearia phlogopappa
ist an geschützter Stelle bis Z 8 winterhart. Die Kultur der Gänseblümchensträucher ist relativ einfach, da die Art anspruchslos ist. Der Boden sollte locker sein, auch kiesig, steinig, gut drainieren und idealerweise mager und phosphatarm. Der Schnitt kann im Sommer nach der Blüte erfolgen. In winterkalten Regionen ab Z 7b ist eine Kübelhaltung vorzuziehen.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2021: Olearia phlogopappa. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/olearia-phlogopappa.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de