Startseite

Polystichum polyblepharum (Roem.) Presl.
Spreuschuppen-Schildfarn, Dryopteridaceae - Wurmfarngewächse
20–80 cm hoch, wintergrün, mehrjährig

Der Spreuschuppen-Schildfarn stammt aus Japan und Süd-Korea. Er ist ein attraktiver, immergrüner Farn mit aufrechtem, dicht von alten Wedeln bedecktem Rhizom. Auf den Wedelstielen finden sich dicht stehende, papierartige, braune, bis 2,5 cm große Spreuschuppen. Diese Spreuschuppen sind typisch und namensgebend. Es handelt sich dabei um kleine, dünne, haar- oder schuppenähnliche Anhängsel der äußeren Zellschicht (Epidermis), besonders an den Stielen der Wedel von Farnen, aber auch an anderen Farnteilen. Die Wedel werden bis 80 cm lang, sind länglich oval, zweifach gefiedert und glänzend dunkel grün.



Abb. 1 Freilandexemplar eines Polystichum polyblepharum im späten Herbst, Privatgarten, 12.11.2014 Abb. 2 Wedelspitze des Polystichum polyblepharum in einem Privatgarten, 12.11.2014

Abb. 3 Untersite eines Wedels von Polystichum polyblepharum mit den Sporangien, Privatgarten, 12.11.2014 Abb. 4 Wedelstiel mit den typischen, hellbraunen Spreuschuppen beim Polystichum polyblepharum, Privatgarten, 12.11.2014

Abb. 5 Wedelstiel mit den typischen Spreuschuppen beim Polystichum polyblepharum, Privatgarten, 12.11.2014 Abb. 6 Kräftige Topfpflanze 20–40 cm des Polystichum polyblepharum im 3L-Topf



Der Gattungsname Polystichum Roth bedeutet gr. "polystichos" (= mit vielen Reihen), was sich vor allem auf die bei P. lonchitis (L.) Roth zahlreichen Fiedern erster Ordnung bezieht, die rechtwicklig zur Blattachse stehen. Das Epitheton polyblepharum stammt von gr. "poly" (= viel) und gr. "blepharon" (= Lid), zu "mit vielen Augenlidern", was sich auf die zahlreichen Spreuschuppen bezieht.

Polystichum polyblepharum gehört zu den dekorativsten Schildfarnen und imponiert mit seinen dunkelgrünen, glänzenden Fiedern. Ideal ist ein frischer, humoser Boden, während der Saison auch halbschattiger Stand. Wie alle immergrünen Farne sollte der Platz im Garten möglichst nicht sonnig sein, auch wenn der Spreuschuppen-Schildfarn bis Z 5 winterhart ist und sich als sehr robust heraus gestellt hat. Das dichte Kleid alter Blätter am Stamm sollte gelegentlich ausgelichtet werden, um Pilzbefall zu vermeiden.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2016: Polystichum polyblepharum. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/polystichum-polyblepharum.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de