Startseite

Pseudocydonia sinensis (Thouin) C. K. Schneid.
  synonym: Chaenomeles sinensis (Thouin) Koehne
                 Cydonia sinensis Thouin
                 Pyrus sinensis (Thouin) Poir.
Chinesische Quitte, Holz-Quitte, Rosaceae - Rosengewächse
Frühlingblüher, III–V, 10–18 m hoch, sommer-, (halbimmer-)grün, mehrjährig

Die Chinesische Quitte stammt aus dem östlichen Asien (China), wo die Pflanzen an eher feuchten Standorten in Wäldern wachsen. In Europa und Nordamerika ist die Art eingebürgert, tritt dort siedlungsnah oder an Ruderalstandorten auf. Es sind sommergrüne oder in milden Wintern halbimmergrüne Bäume, die meist von unten an verzweigen und eine dichte, unregelmäßig konische Krone bilden. Die Stämme wachsen aufrecht. Die Borke ist glatt, braun, gelblich-grün bis grau-weißlich gemustert und schilfert in dünnen, unregelmäßigen Platten ab, sie ähnelt stark jener der Chinesischen Kreppmyrte, Lagerstroemia indica L. Die Laubblätter sind wechselständig, oval, 5–8 cm lang, 3–6 cm breit, gesägt und haben einen 5–10 mm langen, flaumig behaarten Stiel. Die Nebenblätter sind 5–12 mm lang und papierartig. Die Blüten sind 5-zählig, 2,5–4 cm im Durchmesser und haben einen 5–10 mm langen Blütenstiel, 6–10 mm lange Kelchblätter und 10–15 mm lange, rosafarbene Kronblätter. Später bilden sich 12–17 cm lange, ovale, gelblich grüne, apfelähnliche Früchte, die bei Reife süßlich schmecken.


Abb. 1 Ovale, glänzend grüne Laubblätter der Pseudocydonia sinensis im Virginia State Arboretum bei Boyce, Virginia, 17.10.2019 Abb. 2 Vielfarbige, glatte Borke der Pseudocydonia sinensis, Virginia State Arboretum bei Boyce, Virginia, 17.10.2019

Abb. 3 Geblich grüne, apfelähnliche Früchte von Pseudocydonia sinensis im Virginia State Arboretum bei Boyce, Virginia, 17.10.2019 Abb. 4 Fruchttragender Baum der Pseudocydonia sinensis im Virginia State Arboretum bei Boyce, Virginia, 17.10.2019


Der Gattungsname Pseudocydonia (C. K. Schneid.) C. K. Schneid. stammt von gr. "pseudo-" (= Schein-, falsch) und der Gattung der Quitten Cydonia Mill., nach den Früchten, die jenen der Echten Quitte C. oblonga Mill. ähneln und so auch verwertet werden. Das Epitheton sinensis stammt von lat. "sinensis" (= chinesisch), nach der Herkunft. 

Die Chinesische Quitte ist in Mitteleuropa bis Z 6 winterhart. Sie bevorzugt eher feuchtere Böden, kommt jedoch auch gut mit den meisten Gartenböden zurecht und bevorzugt einen sonnigen Standort. Die Früchte sind wie jene der Echten Quitte zu nutzen.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2020: Pseudocydonia sinensis. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/pseudocydonia-sinensis.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de