Startseite

Thelypteris decursive-pinnata (H. C. Hall) Ching
  syonym: Aspidium decursive-pinnatum (H. C. Hall) Kunze
               Dryopteris decursive-pinnata (H. C. Hall) Kuntze
               Lastrea decursive-pinnata (H. C. Hall) J. Sm.
               Leptogramma decursive-pinnata (H. C. Hall) J. Sm.
               Nephrodium decursive-pinnatum (H. C. Hall) Baker
               Phegopteris decursive-pinnata (H. C. Hall) Fée
               Polypodium decursive-pinnatum H. C. Hall
Japanischer Buchenfarn, Thelypteridaceae - Sumpffarngewächse
30–60 cm, sommergrün, mehrjährig

Thelypteris decursive-pinnata stammt aus dem östlichen Asien (China, Japan, Korea, Taiwan und Vietnam), wo die Pflanzen entlang von Gewässern, auf Feuchtwiesen, in der Krautschicht feuchter Wäldern und an Ruderalstandorten entlang von Straßen von Meereshöhe bis auf 2.000 m über NN wachsen. Die Pflanzen haben ein gestrecktes, von lanzettlichen Spreuschuppen bedecktes Rhizom, aus welchem sich mehrere Schöpfe bilden. Die Wedelstiele sind strohgelb und 10–25 cm lang. Die Wedelspreite ist lanzettlich, 20–50 cm lang, 5–12 cm breit, 2-fach gefiedert und randständig gezähnt. Es finden sich 20–30 Paare wechselständiger, schmal lanzettlicher, 2,5–6 cm langer und etwa 1 cm breiter Fiederblätter, die durch runde Öhrchen oder 3-eckige Flügelchen miteinander verbunden sind (herablaufend gefiedert). Beidseits der Wedel finden sich entlang der Wechselachse, Rippen und Nerven weißliche, kurze Haare. Unterseits finden sich spärliche, braune, lanzettliche Spreuschuppen. Die Sori sind fast rund, es finden sich 2–3 pro Fiederblättchen.

Wie viele andere Farne hat auch Thelypteris decursive-pinnata eine wechselreiche Geschichte der Umbennungen durchlaufen. Die meisten Autoren sehen zur Zeit Phegopteris decursive-pinnata als gültiges Binomen an, gleichwohl die Art deutlich unterschiedliche morphologische Merkmale zu anderen Arten der Gattung Phegopteris (C. Presl.) Fée aufweist. Hier dürfte sich sicherlich zukünftig noch einiges ändern.

Abb. 1 Pflanze der Thelypteris decursive-pinnata in einem Privatgarten in Kalmthout, Belgien, 15.04.2018 Abb. 2 Lanzettliche Wedelspreite von Thelypteris decursive-pinnata in einem Privatgarten in Kalmthout, Belgien, 15.04.2018

Abb. 3 Die weiße Behaarung der Thelypteris decursive-pinnata ist besonders gut an sich ausrollenden Wedeln zu erkennen, Privatgarten Kalmthout, Belgien, 15.04.2018


Der Gattungsname Thelypteris Schmidel stammt von gr. "thelys" (= weiblich) und gr. "pteris" (= Farn), als weibliches Pendant zum Wurmfarn, Dryopteris filix-mas (L.) Schott. Das Epitheton decursive-pinnata leitet sich ab von lat. "decurrere" (= herablaufen) und lat. "pinnatus" (= gefiedert), zu "herablaufend gefiedert".

Der Japanische Buchenfarn ist ein zierlicher Farn mit hellgrünen Laubblättern für die Gehölzpflanzung auf feuchten und nassen Böden. Sie eignen sich gut zur Aufwertung schwieriger Stellen, wo sonst nur wenig wächst. Ist ein Ausbreiten unerwünscht, grenzt man den Farn ein.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2018: Thelypteris decursive-pinnata. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/thelypteris-decursive-pinnata.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de