Startseite 

Agave vilmoriniana A. Berger
Vilmorins Agave, Agavaceae - Agavengewächse
     (nach anderen Autoren Asparagaceae, Spargelgewächse)
Frühling-Sommerblüher, IV–VIII, 20–75 cm im Durchmesser, immergrün, mehrjährig

Vilmorins Agave stammt aus Mexiko (Süd-Sonora, Chihuahua, Sinaloa, Durango, Zacatecas, Aguascalientes, Jalisco), wo die Pflanzen auf vulkanischen Felsen in Schluchten und Tälern in Höhen von 600–1.700 m wachsen. Die Pflanzen bilden kurze Stämme, mit einer solitären Rosette von 1 × 2 m Größe mit linear-lanzettlichen, bogenförmigen, relativ weichen, tief rinnigen Blättern mit relativ weicher, kaum stechender Spitze, die eine Länge von 180 cm erreichen können, hell-gelb bis gelblich-grün oder auch rot tingiert sind. An den Rändern findet sich eine schmale bräunliche Zeichnung. Der Blütenstand ist 3–5 m hoch, dicht mit Blüten besetzt, gelegentlich auch Bulbillen tragend.



Abb. 1 Zentrale Blattrosette der Agave vilmoriniana mit den hellgrünen Laubblättern, Privatgarten,  01.06.2015 Abb. 2 Etwa 2-jährige Topfpflanze 20–30 cm der Agave vilmoriniana im 0,5L-Topf

Abb. 3 Blatt von Agave vilmoriniana, mit der dezenten, bräunlichen Randzeichnung. Privatgarten,  01.06.2015





Der Gattungsname Agave L. leitet sich ab von gr. "agauos" (= edel, prachtvoll) und beschreibt den Habitus der Pflanzen, besonders wegen der zu Linnés Zeit häufig in Europa kultivierten A. americana, die ja zu den größeren der Gattung gehört. Das Epitheton vilmoriniana wurde zu Ehren der französischen Gärtner- und Baumschulfamilie Vilmorin etabliert.

Agave vilmoriniana ist eine sehr attraktive Agave, die wegen der Färbung und den weichen, bogenförmige Blättern mit nur wenig stechender Spitze interessant für eine Kübelkultur ist. Obwohl sie nur wenig Frost verträgt, kann sie problemlos im Kaltgewächshaus, völlig trocken und leicht ventiliert überwintert werden. Im Sommer dekoriert sie das Sukkulentenbeet oder die Terrasse.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Irish, G. & Irish, M. 2000: Agaves, Yuccas, an Related Plants. A Gardener's Guide. – Timber Press, Portland, Oregon,  312 S.
Thiede, J. 2001: Agavaceae. In: Eggli., U: Illustrated Handbook of Succulent Plants: Monocotyledons. – Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, New York, 5–101.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2016: Agave vilmoriniana. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/agave-vilmoriniana.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de