Startseite 

Polygonatum odoratum (Mill.) Druce
   synonym: Convallaria odorata Mill.
                  Convallaria polygonatum L.
                  Polygonatum hondoense Nakai ex Koidz.
                  Polygonatum japonicum C. Morren & Decne.
                  Polygonatum langyaense D.C. Zhang & J.Z. Shao
                  Polygonatum maximowiczii F. Schmidt
                  Polygonatum officinale All.
                  Polygonatum quelpaertense Ohwi
                  Polygonatum simizui Kitag.
                  Polygonatum thunbergii C. Morren & Decne.
                  Polygonatum vulgare Desf.
Duftende Weißwurz, Salomonsiegel, Asparagaceae - Spargelgewächse
Frühlingblüher, IV–VI, 15–45 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Polygonatum odoratum tritt in Mitteleruopa zerstreut bis verbeitet auf, im Nordwesten ist es selten oder fehlt ganz. Die Bestände sind im Norden rückläufig. Das Verbreitungsgebiet ist eurasisch und reicht bis Japan und Korea. Bevorzugt werden Laubmischwälder, gerne auf basenhaltigen Böden besiedelt. Es sind krautige Pflanzen mit einem fleischigen, zylindrischen, sich verzweigenden Rhizomen, auf denen aufrechte, scharfkantige und übergebogene Stängel sitzen. Die Blätter sind wechselständig 2-zeilig angeordnet, eiförmig bis länglich-elliptisch, 5–12(–20) cm lang, 3–6(–8) cm breit, sitzend oder kurz gestielt. Die Blüten stehen in den Blattachseln meist zu 1–2, selten mehr bis zu 8, in kleinen Trauben und haben zylindrisch bis glockenförmig verwachsene, duftende, weiße Perigone mit grüner Spitze, die kahl und vorgestreckt ist, nicht nach außen gebogen. Später bilden sich erst grüne, dann reife, dunkelblaue bis schwarzen, runde, bereifte Beerenfrüchte.

Abb. 1 Blühende Sprossachse des Polygonatum odoratum in einem Gehölzstreifen an der Rheinbrohler Ley, 12.04.2017, 185 m, 50° 29' 08 N, 07° 20' 27 O Abb. 2 Polygonatum odoratum in der Krautschicht eines Hartlaubwalds auf der Serra de Sintra, Portugal, 21.10.2009, 441 m, 38° 46' 12 N, 09° 27' 41 W

Abb. 3 Die Blüten des Polygonatum odoratum stehen meist zu 1–2 und sind röhrenförmig, Wiese an der Rheinbrohler Ley, 12.04.2017, 188 m, 50° 29' 11 N, 07° 20' 21 O Abb. 4 Das Polygonatum odoratum bildet an passenden Standorten größere Kolonien mit zahlreichen Sprossachsen, Wiese an der Rheinbrohler Ley, 12.04.2017, 188 m, 50° 29' 11 N, 07° 20' 21 O

Abb. 5 Hybride von wahrscheinlich Polygonatum odoratum mit P. multiflorum (L.) All., die unter allen möglichen Namen vertrieben wird, zumeist als P. odoratum var. thunbergii (C. Morren & Decne.) H. Hara oder P. falcatum 'Variegatum' A. Gray. Privatgarten, 06.05.2017 Abb. 6 Panaschierte, gärtnerische Hybride von Polygonatum odoratum mit P. multiflorum in einem Privatgarten in Boskoop, Niederlande, 13.05.2017

Abb. 7 Die Hybride von Polygonatum odoratum mit P. multiflorum hat rote Stängel, Blüten zu 2 und behaarte Perigonzipfel, Privatgarten, 06.05.2017 Abb. 8 Gärtnerische Sorte Polygonatum odoratum 'Betberg' mit bronzefarbenen Sprossachsen, Privatgarten in Gangelt, Niederrhein, 06.05.2017

Abb. 9 Gärtnerische Auslese des Polygonatum odoratum mit gefüllten Blüten, Privatgarten in Boskoop, Niederlande, 14.05.2017


Der Gattungsname Polygonatum Mill. leitet sich ab von gr. "poly" (= viel) und gr. "gony" (= Knie), beziehungsweise Genitiv zu "polygonatos" für die vielknotigen, winkeligen Rhizome. Auf die Narben, die die Sprossachsen am Rhizom hinterlassen, bezieht sich der deutsche Name Salomonsiegel. Das Epitheton odoratum stammt von lat. "odoratus" (= wohlriechend).

Die duftende Weißwurz ist eine ideale Gartenstaude für den lichten Schatten bis Halbschatten. An nährstoffreichen, auch gerne kalkhaltigen Standorten fühlt sie sich wohl. Der Boden sollte immer leicht feucht, auch mullreich und humos sein.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Jäger, E. J. 2011: Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband. – Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 930 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2017: Polygonatum odoratum. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/polygonatum-odoratum.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de